Gemeinderatssitzung in Ursensollen
Planetarium-Plan passt

Gebäudeschnitt des geplanten Planetariums in Ursensollen auf dem Gelände der jetzigen Sternwarte. Bild: ua
Politik
Ursensollen
09.02.2018
69
0

Der Gemeinderat Ursen-sollen befasst sich mit dem Bauantrag für die Neuerrichtung eines Planetariums sowie mit der kommunalen Strombeschaffung. Weitere Themen sind die anstehende Schöffen- und Jugendschöffenwahl.

Die Planungen für das Planetarium im Naturpark Hirschwald, am Standort der jetzigen Sternwarte, sind abgeschlossen, heißt es in einer Info der Gemeinde. Das Gremium beschloss einstimmig, den vorgelegten Bauantrag dem Landratsamt vorzulegen. Die Lage im Außenbereich ist zwangsläufig, da auch die Sternwarte integriert und ein Alleinstellungsmerkmal sein wird. Bürgermeister Franz Mädler teilte weiter mit, dass eine Fertigstellung bis Ende 2018, laut Aussage des Architekten Vogl, von evh-Architekten Amberg, möglich sei und angestrebt wird.

Seit 2004 nimmt die Gemeinde Ursensollen für die kommunale Strombeschaffung an den Bündelstromausschreibungen des Dienstleistungsunternehmen "Kubus" teil. Für die Jahre 2020 bis 2022 ist nun ein neuer Vertrag nötig. Hierfür standen Normalstrom, 100 Prozent Ökostrom mit oder ohne Neuanlagequote zur Auswahl. Als neu gilt eine Anlage, die längstens vor vier Jahren bei Solar, Wind oder Biomasse beziehungsweise sechs Jahren bei Geothermie oder Wasserkraft in Betrieb genommen wurde. Der Gemeinderat beschloss mehrheitlich die Beschaffung von 100 Prozent Ökostrom ohne Neuanlagequote.

Bürgermeister Mädler informierte weiterhin über die anstehende Schöffen- und Jugendschöffenwahl 2019 bis 2023. Interessierte können sich bis Freitag, 9. März, bei Sonja Scharl in der Gemeindeverwaltung melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.