Johannischießen bei der SG Edelweiß mit 42 Teilnehmern
Pokale und Scheiben überreicht

Die besten Schützen (von links) mit Winfried Wenkmann, dem Gewinner des Johannipokals, Eduard Ströhl, dem Gewinner der Hochzeitsscheibe Timo Schuller, den Sieger des Herbst-Wanderpokals, Manuel Nitzbon und Schützenmeister Hans Wenkmann II. Bild: snn
Sport
Ursensollen
29.06.2017
13
0

Hohenkemnath. 42 Schützen der SG Edelweiß beteiligten sich am Johannischießen. Schützenmeister Hans Wenkmann II konnte die zahlreich anwesenden Gäste im Vorgarten des Gasthauses Hirsch willkommen heißen. Dann ging er gleich zur Siegerehrung über. Bei der Meisterserie bei den Damen siegte Yvonne Dzalakowski und Manuela Geitner mit jeweils 85 Ringen. Meister in der Schützenklasse wurde Timo Schuller mit 94 Ringen. Es folgten Norbert Leißl (92) und Pistolenschütze Reinhold Schlosser (90).

In der Senioren-Meisterklasse gewann Gerhard Herbst mit 93 Ringen, vor Hermann Schmidt (81). Platz drei belegten Hans Wenkmann II und Winfried Wenkmann mit je 80 Ringen. Meister in der Schülerklasse wurde Markus Hutter mit 55 Ringen vor Andre Nitzbon (51). Die Jugend-Meisterwertung gewann Alfred Herbst mit 94 Ringen vor dem Pistolenschützen Manuel Nitzbon mit (73). In der Klasse Meister-Senioren aufgelegt siegte Andreas Kestler mit 67 Ringen. Die Glücksscheibe gewann Schützenmeister Hans Wenkmann II mit einem 25,6-Teiler, er war der beste bei dieser Veranstaltung. Dahinter folgte Egid Koller (31,3), Gerhard Herbst (34,5), Johannes Wenkmann (67,2) und Timo Schuller (82,9). Den ersten Platz bei Glück-Senioren aufgelegt belegte Andreas Kestler mit einem 277,3-Teiler. Es folgte die Verleihung des Johannipokals, gestiftet von Hans Wenkmann I. Der Pokal muss entweder zwei Mal hintereinander oder drei Mal außer der Reihe gewonnen werden. Schützenmeister Hans Wenkmann II überreichte den Preis an Pistolenschützen Eduard Ströhl, mit einem 53,7-Teiler. Auf den weiteren Plätzen lagen Gerhard Herbst (193,5), Heinrich Dudek (270,1), Hermine Wenkmann (336,3) und Annemarie Englhard (402,7).

Nun wurde der Wanderpokal von Gerhard Herbst verliehen. Dieser muss ebenfalls zwei Mal hintereinander oder drei Mal außer der Reihe gewonnen werden. Platz 1 belegte Manuel Nitzbon mit einem 229,4-Teiler vor dem Pächter des Gasthauses Hirsch, Walid Matar, (346,2), Alfred Herbst (428,8), Hans Wenkmann II (443,7) und Annemarie Englhard (444,6). Weiterhin wurde die Hochzeitsscheibe (ausgeschossen beim Königsschießen), gestiftet von Jennifer und Andreas Schmidt, an den Gewinner Timo Schuller überreicht.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Schützenmeister Hans Wenkmann II für die zahlreiche Teilnahme. Training nach der jetzigen Sommerpause ist erst wieder ab Donnerstag, 14. September.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.