Barbarafeier in Amberg
An Tradition festhalten

Einzug der Knappen zur Messe in St. Georg anläßlich des Barbarafestes.
Vermischtes
Ursensollen
06.12.2016
27
0

Amberg. (brü) Es ist der Tag der Bergleute, das Patrozinium der heiligen Barbara. Auch wenn in Amberg die letzte Grube im Jahr 1964 geschlossen wurde, hält der Bergknappenverein doch an der Tradition fest.

30 Mitglieder zählt der Verein um Vorsitzenden Alfons Bauer noch, 14 davon waren aktive Bergleute. Laut Bauer wird es gerade für diese aufgrund des mittlerweile hohen Alters immer schwieriger, an dem Treffen teilzunehmen. Die Feier wurde wie gewohnt mit dem Besuch der Messe in St. Georg eröffnet, zelebriert von Dekan Markus Brunner. Das Barbara-Gebet durfte dabei ebenso wenig fehlen wie das Bergmannslied. Die musikalische Gestaltung übernahm das Bläserensemble der Knappschaftskapelle. Nach dem Gottesdienst lud Alfons Bauer die Mitglieder zum gemütlichen Beisammensein in der Alten Reitschule ein.

Der Vorsitzende bedauerte, dass der Verein heuer keinen Festredner fand. Dafür gab's das Gedicht "Geh' in den Garten zum Barbaratag" sowie Dankesworte. Diese richtete Bauer an Hannelore Donhauser, die für die Dekoration verantwortlich war, sowie an Wirt Herbert Schleicher für seine Gastfreundschaft. Mit dem traditionellen Gruß "Glück auf" ging der offizielle Teil zu Ende, bei einem Essen und unterhaltsamen Tischgesprächen klangen die Feierlichkeiten aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.