07.03.2017 - 20:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gailoh: In 65 Minuten über die Bühne gebracht

Wissenstest Stufe 1: Lea Gehring, Emma Honig, Leon Hölper, Julius Kittelmann, Paul Kölbl und Fabian Rock .Beförderung zum Feuerwehrmann: Jannik Hilburger, Christian Klann, Thomas Kurbjuweit, Stefan Schlaffer, Mario Stawatz .

zum Oberfeuerwehrmann: Benjamin Forster .

zum Hauptfeuerwehrmann: Michael Dengler, Christina Heinrich und Daniel Schildbach .

zum Brandmeister: Wolfgang Geitner .

Zeugnis zum Gruppenführer: Daniel Schildbach .

25 Jahre aktiv (silbernes Brandschutzehrenzeichen): Matthias Dobler .

Termine: Samstag, 25. März, Bockbierfest; Samstag, 10., bis Montag, 12. Juni, Kirwa. Samstag, 23. September, Weinfest. (brü)

Rekordzeit bei der Gailoher Feuerwehr: Nur knapp über eine Stunde dauerte die Jahreshauptversammlung. Dabei gab es viel Positives über den Verein zu berichten, der sich im vergangenen Jahr über zwölf neue Mitglieder freute.

Die geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr Gailoh um Kommandant Thimo Höcherl (links) und Vorsitzenden Georg Honig (rechts) zusammen mit Oberbürgermeister Michael Cerny (hinten, Mitte). Bild: brü
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Gailoh. (brü) 33 Mitglieder, Oberbürgermeister Michael Cerny sowie Stadtbrandrat Bernhard Strobl und Stadtbrandinspektor Philipp Seegerer waren gekommen, um den Rechenschaftsberichten des Vorstands zu lauschen. Vorsitzender Georg Honig ging in seinem Rückblick auf die zahlreichen besuchten und selbst ausgerichteten Veranstaltungen ein. Das Wein- und Bockbierfest zählten zu den geselligen Höhepunkten. Übertroffen worden seien diese nur von der Kirwa in der Dorfmitte. Honig freute sich auch darüber, dass der Gailoher Feuerwehrverein im vergangenen Jahr zwölf neue Mitglieder aufnehmen konnte - damit stieg die Gesamtzahl nun auf 141. Darunter befinden sich elf Frauen. Aktiv sind 36 Männer und zwei Frauen.

Elf Einsätze

Aber nicht nur bei den Festlichkeiten waren die Mitglieder aktiv, wie aus dem Bericht von Kommandant Thimo Höcherl hervorging. 550 Stunden (verteilt auf 35 Übungen) absolvierten die Aktiven im vergangenen Jahr. Elf Einsätze mit 92 Stunden mussten abgeleistet werden. Dabei kam es nicht zu größeren Aufgaben, Verkehrsabsicherung und -regelung hießen die Einsatzschwerpunkte.

Ein positives Ergebnis erzielte die Wehr im Juli. Eine Präsentation zur Jugendgewinnung mit einer Fettbrandsimulation führte dazu, dass sechs Jugendliche beitraten. Damit gibt es wieder eine Jugendgruppe. Ferner bestanden fünf Mitglieder die Truppmannausbildung und sicherten sich somit die Übernahme in den aktiven Dienst der Wehr.

Nachdem Johannes Hilburger das Amt des Jugendwarts niedergelegt hatte, wurde während der Hauptversammlung Martin Heindl als neuer Jugendwart bestellt. Oberbürgermeister Michael Cerny und Stadtbrandrat Bernhard Strobl sparten in ihren Grußworten nicht mit Lob für die geleistete Arbeit.

Interessante Gespräche

Nach den Ehrungen und Beförderungen war die Tagesordnung abgearbeitet und die Versammlung nach 65 reibungslosen Minuten beendet. Die Gailoher ließen den Abend bei Tischgesprächen mit dem Oberbürgermeister und der Amberger Feuerwehrführung ausklingen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.