07.03.2018 - 20:00 Uhr
Ursensollen

Josef Lautenschlager aus Heinzhof wird 80 Jahre alt Geschichtlich sehr interessiert

Heinzhof. Seinen 80. Geburtstag feierte Josef Lautenschlager aus Heinzhof. Im Namen der Gemeinde Ursensollen gratulierte 3. Bürgermeister Josef Schmaußer sowie für die Pfarrei Hausen Pfarrer Klaus Birnthaler und Pfarrgemeinderatssprecher Werner Simon. Dem aktiven Jäger, er besitzt mit über 81 Hektar zusammenhängender Fläche ein eigenes Revier, brachte die Jagdhornbläsergruppe Amberg einige Ständchen. Auch eine Abordnung der Musikkapelle Ursensollen gratulierte ihrem Mitglied musikalisch.

3. Bürgermeister Josef Schmaußer (links) gratuliert Josef Lautenschlager, hier mit Ehefrau Ottilie, zum 80. Geburtstag. Bild: ua
von Autor UAProfil

Josef Lautenschlager wurde in der Einöde Ödallerzhof, besser bekannt als "Böiwerlejh", als viertes von fünf Kindern geboren. Die Volksschule besuchte er in Allersburg. Als Hütebub und Rossknecht lernte er auf dem elterlichen Hof die Land- und Forstwirtschaft von der Pike auf. Später absolvierte er die landwirtschaftliche Fachschule in Plankstetten und Amberg. 1967 heiratete Lautenschlager Ottilie Reinwald aus Heinzhof und führte bereits ein Jahr später mit ihr den großen Bauernhof der Schwiegereltern fort. Vier Kinder, ein Mädchen und drei Buben, bekam das Paar. Mittlerweile gehören fünf Enkel zur Familie. Der junge Landwirt, der nach eigenen Worten als Christ immer die Verantwortung verspürte, die Schöpfung zu bewahren und die Natur zu erhalten, stellte 1982 seinen Betrieb auf ökologische Landhaltung um. Die Erfahrungen mit dem Bioland-Hof zeigen, so Josef Lautenschlager, dass sich damit viele herkömmliche Probleme von selbst lösen. Den Betrieb übergaben die Lautenschlagers 2002 an Sohn Hubert und dessen Ehefrau Margit. In seiner Freizeit liest er gerne Sachliteratur zur Geschichte. Zudem ist das Geburtstagskind oft Gast beim heimatkundlichen Stammtisch der Gemeinde Ursensollen. "Wir alle schätzen dein tiefes Sachwissen, dein ausgeglichenes und humorvolles Wesen und deine interessanten Beiträge zur Heimatgeschichte", betonte Josef Schmaußer.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp