07.02.2017 - 20:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Kinderfasching in Hohenkemnath Prinzessinnen, Cowboys und Indianer

Voll Fahrt aufgenommen hat das Faschingstreiben nun auch in Hohenkemnath. Wie in jedem Jahr eröffnete die Kindersause im Pfarrheim die närrische Zeit.

von Andreas Brückmann (brü)Profil

Hohenkemnath. Ausgerichtet vom Pfarrgemeinderat, war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht. Offizieller Beginn war um 14 Uhr. Aber als die ersten Organisatoren kurz nach 13 Uhr vor Ort eintrafen, warteten vor den noch verschlossenen Türen schon die ersten Gäste. Egid Koller an der Kasse berichtete: "Das haben wir nicht erwartet. Eine Dreiviertelstunde vorher waren die ersten da. Zur offiziellen Öffnungszeit war das Pfarrheim bereits komplett belegt."

Luftschlangen und -ballons als Wanddekoration, Konfetti am Boden, Stimmungsmusik in der Luft - gut 100 Kinder mit ihren Eltern oder der Verwandtschaft waren der Einladung zu diesem Familiennachmittag gefolgt. Daher ging es im Pfarrheim zu, wie in einem Bienenstock. Überall sausten und tobten kleine Prinzessinnen, Cowboys, Indianer und auch der eine oder andere Sternenkrieger durch die Räume, spielten gemeinsam oder genossen ein Stück leckeren Kuchen vom Büfett, das die Mitglieder des Pfarrgemeinderats aufgebaut hatten.

Für Stimmung sorgte die fetzige Musik von Peter Bohner aus Raigering, die von Beginn an viele Kinder dazu animierte, bei den Liedern mitzusingen und zu klatschen. Aber auch so manches Tänzchen wurde gewagt. Daneben sorgten die Ministranten durch diverse Spiele für Abwechslung. So stand unter anderem ein Schaumkuss-Wettessen auf dem Programm. Beim Sackhüpfen ging es quer durch das Pfarrheim und auch das Würstl-von-der Schnur-Fangen fand bei den Kleinen großen Anklang.

Nach drei Stunden endete die Faschingsgaudi. Für Pfarrgemeinderatssprecher Johann Schmaußer und sein Team Zeit, Bilanz zu ziehen: "Es war wieder ein schöner, toller und abwechslungsreicher Nachmittag mit so vielen Besuchern", sagte er.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.