14.03.2017 - 20:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Verbandsversammlung des BFV Oberpfalz Fredi Weiß übernimmt die Führung

Der Feuerwehrverband Oberpfalz hat einen neuen Vorsitzenden: Fredi Weiß, Kreisbrandrat aus Schnaittenbach, hat in den nächsten sechs Jahren das Sagen. Er folgt auf den Chamer Ehrenkreisbrandrat Johann Weber, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl angetreten war.

von Andreas Brückmann (brü)Profil

Amberg. (brü) Für die Wahl von Weiß, der bisher das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden innehatte und ohne Gegenkandidaten angetreten war, stimmten 79 der 85 anwesenden Delegierten. Ihm zur Seite steht weiterhin Anton Bögl aus Neumarkt, der für seine Wiederwahl als Stellvertreter 80 Ja-Stimmen erhielt. Zuvor hatte sich die Versammlung einstimmig für einige Änderungen der Satzung ausgesprochen, unter anderem, dass der Verband nur noch einen stellvertretenden Vorsitzenden zu benennen hat, einen weiteren lediglich nur noch optional.

Ergänzt wird die Führungsmannschaft durch den ebenfalls gewählten Schatzmeister. 79 Delegierte sprachen sich für eine weitere Amtszeit von Anton Ruhland aus Cham aus. Die Kassenprüfung übernehmen Franz Schenk aus Schwandorf und Bernhard Zigaus aus Regensburg).

Neben der Wahl galt es zehn weitere Tagesordnungspunkte. Johann Weber eröffnete die Versammlung mit einem umfassenden Rückblick über das vergangene Jahr der 1041 Feuerwehren in der Oberpfalz. Mit 1021 freiwilligen Wehren, einer Berufsfeuerwehr, zehn Werks- und neun Betriebsfeuerwehren seien diese so gut aufgestellt, dass nach Webers Worten manch ein Regierungsbezirk neidvoll in den Nordosten Bayerns blicke.

Dies zeigt auch die Einsatzstatistik der Wehren auf. Zwar ist die Zahl der Aktiven im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent auf derzeit 44 101 zurückgegangen, die Summe aller Einsätze aber um gut 800 angestiegen. 18 376 Mal rückten die Oberpfälzer Wehren aus, davon 3252 Mal zu Bränden, 10 624 Mal wurde technische Hilfe geleistet. Nach Weber gaben die elf Fachbereichsleiter Rück- und Ausblicke. Ausführliche Informationen hierzu sollen in Kürze detailliert auf der neu gestalteten Internetseite www.bfv-oberpfalz.de abrufbar sein. Für den Feuerwehrnachwuchses gab der Amberger Heinrich Scharf bekannt, dass die Jugend im Bezirk einen Rückgang verzeichnen musste. In 869 Gruppen sind derzeit 9174 Anwärter aktiv, rund 500 weniger als noch vor zwölf Monaten.

Nach den Berichten und Wahlen überbrachten zahlreiche Gäste zunächst ihre Grußworte, gratulierten Weiß zur Wahl und dankten Weber für sein Engagement, das er in 37 Jahren aktiver Führungsaufgaben geleistet hat. Ab 1980 als Kommandant der Feuerwehr Lederdorn, seit 1985 als Kreisbrandmeister Funkwesen im Landkreis Cham (den er 1998 als Kreisbrandrat betreute) sowie die Funktionen als stellvertretender Vorsitzender des BFV Oberpfalz (2004 bis 2014) und dann als Vorsitzender.

Dafür bekam Weber nicht nur viel Lob durch die Offiziellen. Auch wurde er kurzum durch den neuen Vorsitzenden zum Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden des Bezirksfeuerwehrverbands ernannt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.