Bärentheater spricht in Bücherei Neugier und Fantasie der Kinder an
Geheimnisvoll glitzernde Fässer

Offen spielte Bernhard Betz mit seinen Bären-Marionetten. Bild: exb
Freizeit
Vilseck
20.08.2017
14
0

Dem Bärengeheimnis auf der Spur - das waren im Pfarrsaal 32 Kinder und 16 Erwachsene. Die Stadt- und Pfarrbücherei hatte den Preisträger des Fritz-Wortelmann-Wettbewerbs für Amateurpuppenbühnen, Dr. Bernhard Betz aus Götzendorf, erneut zum Ferienprogramm eingeladen. Dieser kam in das kleine, sommerliche Städtchen an der Vils.

Doch so beschaulich wie es klingen mag, ging es bei den Bären nicht zu. Schuld daran waren zwei geheimnisvoll glitzernde Fässer, die im Wald herumlagen. Sowohl der kleine Spatz Jojo als auch der neugierige Bärnie machten nicht nur positive Erfahrungen mit dem "Müll" im Wald. Doch die Geschichte hat ein gutes Ende, soviel sei gesagt.

Wie immer verstand es Betz meisterlich, mit seinen Bären die kindliche Neugier und Fantasie anzusprechen. Im offenen Spiel, das heißt die Bären-Marionetten werden auf der Bühne vom sichtbaren Puppenspieler geführt, gelang es ihm grandios, die konzentrierte Aufmerksamkeit der Kinder einzufangen. Wenn er seine Bären in Reim-Form sprechen ließ, war ihm die geballte Aufmerksamkeit nicht nur der kleinen Zuschauer sicher - ein Genuss in einer oft reizüberfluteten Umwelt. Die Stadt- und Pfarrbücherei dankte Betz für sein ehrenamtliches Engagement mit einem kleinen Geschenk. Und Bärnie - der kleine Bär - verabschiedete sich bei allen großen und kleinen Besuchern persönlich - natürlich nur bis zum nächsten Jahr im August.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.