18.04.2018 - 20:00 Uhr
VilseckOberpfalz

Jahredshauptversammlung des Skiclubs Unterweißenbach mit Ehrungen Mildem Winter Tribut gezollt

Zu wenig Schnee, milder Winter, kein Liftbetrieb, keine Skikurse in Unterweißenbach. Und dennoch gibt es beim dort ansässigen Skiclub kein Trübsalblasen.

Kein Schnee war vorhanden und deshalb auch kein Skifahren möglich. Dafür bietet der Skihang in Unterweißenbach die besten Voraussetzungen für das Planenrutschen. Über 100 Kinder und Jugendliche nutzten im Vorjahr das Vergnügen. Am Sonntag, 29. Juli, ist es heuer wieder soweit mit der Gaudi auf der Plane. Bild: bra
von Autor BRAProfil

Einen guten Besuch verzeichnete die Generalversammlung des Skiclubs Unterweißenbach im Gasthof Ströll in Schlicht. Vorsitzender Markus Hiltel hieß dazu unter anderem die neu ausgebildeten Skilehrer willkommen. Mit einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Mitglieder und Opfer des Seilbahnunglücks gedacht. In seinem Rückblick dankte er für die zahlreiche und tatkräftige Unterstützung.

Das Hüttenfest war durch das schöne Wetter gut besucht, die Rennradtour, zusammen mit dem TuS Vilseck, führte nach Haßfurt und die beiden Skifahrten waren ein Erlebnis. Ein Wochenendtrip führte nach Obertauern und erstmals ging es für eine Woche nach Frankreich. In Les 3 Valles, dem größten Skigebiet in den Savoyen mit Meribel, wo der Ski-Weltcup Station mache, fanden die Skifahrer traumhafte Wetter- und Schneebedingungen vor.

Mit Motivwagen

Schriftführer Christian Gradl erinnerte an die zahlreichen sportlichen und geselligen Veranstaltungen. Zu Wanderungen und Fahrten, einem Zeltlager für Kinder, dem Planenrutschen, Ausbuttern und zur Nikolausfeier traf sich die Skiclub-Familie. Auch beteiligte sich der Verein an den Festzügen und zuletzt wieder mit einem Motivwagen beim Faschingszug.

Die Finanzlage erläuterte Kassenverwalter Stephan Lehmann. Neben Mitgliedsbeiträgen seien Erlöse aus Hüttenfest und Weihnachtsmarkt die wichtigsten Einnahmenquellen. Die Beiträge an die Fachverbände, die Skilehrerausbildung und Investitionen für Aktionen und Fahrten sind bei den Ausgaben die größeren Positionen.

Hiltel stellte die neuen Skilehrer des Vereins vor. Mit ihnen sind Verträge bereits unterzeichnet. Mit Christian Gradl, Luis Siegert, Jonas Weinkauf, Felix Willax und Lukas Willax hat eine junge Generation die Ausbildung abgeschlossen. Der gute Leistungsstand des Skiclubs ist so auch für die Zukunft gesichert.

Die Ehrung von Mitgliedern wird immer im Rahmen der Generalversammlung vorgenommen. Geehrt wurden für zehn Jahre Stephan Lehmann, Johann Mäggerl, Katharina Mäggerl, Andreas Willax, Lucas Willax; für 20 Jahre Maximilian Kreuzer; für 30 Inge Schaller, Markus Schaller, Georg Wismet, Roswitha Wismeth; für 35 Manuela Kreuzer und für 45 Jahre Irmgard Merkl.

Auch wenn es erst in zwei Jahren soweit ist, werden schon jetzt Gedanken zum 50-jährigen Vereinsbestehen 2020 gehegt. Im Herbst soll sich ein Festausschuss bilden. Die Zukunft der Wurzhütte ist ein Schwerpunkt der nächsten Monate. Die oberhalb des Skihanges in Unterweißenbach gelegene Hütte müsste zur weiteren Nutzung renoviert werden. Zunächst soll ermittelt werden, in welchem Umfang, und zu welchen Kosten, dies geschehen könnte.

Wieder Hüttenfest

Die nächsten Termine: Stammtisch an den Freitagen 11. Mai, 1. Juni und 6. Juli. Die Familienwanderung am Dienstag, 1. Mai, führt vom Bahnhof Neukirchen zum Schloss Neidstein. Am Mittwoch, 23. Mai, ist eine Kinderradtour ins Südlager terminiert und am Samstag, 2. Juni, geht es zum Brauereifest nach Neuhaus. Gefordert sind die Mitglieder wieder beim Hüttenfest am Samstag/Sonntag, 23./24. Juni im Gradl-Garten in Unterweißenbach, insbesondere bei Arbeitseinsätzen. Die Rennradtour führt von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Juli, nach Marienbad und am Sonntag, 29. Juli, findet am Skihang wieder das Planenrutschen statt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.