Sopranistin Yvonne Madrid gibt Konzert in Kirche in Schlicht
Stehende Ovationen

Kultur
Vilseck
05.11.2016
58
0

Ein eindrucksvolles Konzert erlebten die Besucher in der Pfarrkirche St. Georg in Schlicht. Die durch Auftritte auf berühmten Bühnen und im Fernsehen bekannte Sopranistin Yvonne Madrid sang Besinnliches zum Herbstanfang.

Schlicht. Auf Einladung von Stadtpfarrer Johannes Kiefmann war Madrid nach Schlicht gekommen. Dort begeisterte sie, an der Orgel vom Pianisten und Dirigenten Julio Mirón begleitet, die Zuhörer mit bekannten und unbekannten Werken aus Klassik, Kirchenmusik und Romantik. Das Publikum belohnte den Auftritt am Ende mit langanhaltendem stehenden Applaus.

Von Studiendirektor i. R. Lothar Kittelberger moderiert, begann das Konzert mit dem Orgelstück "Sonata da chiesa" von Archangelo Corelli und dem melancholischen Liebes- und Hirtenlied "Se tu m'ami" von Giovanni Pergolese. Ausdrucksstark, mit klarer Stimme und schwierige Passagen mühelos meisternd trug die Sängerin die Arie "Caro mio ben" von Giuseppe Giordano vor. Dem meisterhaften Gesang stand Julio Mirón mit seinen Orgelstücken nicht nach, wie dem Präludium von Padre Antonio Soler, dem ruhig fließenden und doch etwas verspielten Satz Air aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel und dem einfühlsam vorgetragenen Ave verum von Wolfgang Amadeus Mozart.

Ebenso emotional und anrührend sang Yvonne Madrid die Eröffnungsarie "Ombra mai fu" aus der Händel-Oper Xerxes, das ebenfalls von Händel stammende dramatische "Lascia chìo pianga" oder den Lobpreis der Mutter Gottes "Tu virginum corona", der in ein jubelndes Alleluja (W. A. Mozart) mündete. Mit dem eucharistischen Hymnus "O salutaris hostia" von Gioachino Rossini und dem eindringlichen und beschwörenden "Höre Israel" aus dem Oratorium Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie einer Orgelsonate von Girolamo Frescobaldi endete das Konzert.

Als Zugabe trugen die beiden Künstler aus München das Ave Maria von Gounod vor, das zu einem umjubelten Schlusspunkt wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.