Weihnachtskonzert des Musikvereins Vilseck
Besinnlich und bewegend

Die Mitglieder des Musikvereins Vilseck boten bei ihrem Weihnachtskonzert ein abwechslungsreiches Programm, hier das Jugendblasorchester. Bild: kari
Kultur
Vilseck
30.12.2016
53
0

Für viele ist es ein fester Bestandteil der Weihnachtsfeiertage: das alljährliche Konzert des Musikvereins Vilseck. Mit besinnlichen und bewegenden Klängen erfreuten die Musiker die vielen Besucher.

Das Jugendblasorchester, das Nachwuchsorchester, die Dagesteiner Musikanten sowie die Vilsecker Sängerin Carolin Winkler boten in der voll besetzten Stadtpfarrkirche ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm.

Das Jugendblasorchester unter Leitung von Hermann Hänsch und Manfred Wolf eröffnete das Konzert mit dem Stück "O Sanctissima". Dabei erklangen Fragmente aus Händels "Halleluja", "Joy to the World" und "Fröhliche Weihnacht' überall", geschickt verbunden mit der bekannten Melodie des Weihnachtsklassikers "O du fröhliche". Weiter ging es mit den Hits "Silence is Golden" und "Merry Christmas everyone", bei dem Maria Siegler am Saxofon brillierte.

Die 22 jungen Musiker des Nachwuchsorchesters mit Dirigent Florian Schertl hatten die Stücke "The Joy of Christmas" und "Accidentally in Love" vorbereitet. Dafür ernteten sie viel Applaus. Ein Höhepunkt des Konzerts mit Gänsehaut-Garantie war der Auftritt von Carolin Winkler. Am Keyboard begleitet von Franz Winklmann sang die Vilseckerin das bekannte "Let it be" von den Beatles und "Sag es laut" von Xavier Naidoo. Das feierliche "Hallelujah" von Leonard Cohen passte hervorragend in das Ambiente der Stadtpfarrkirche. Die Sängerin mit ihrer einzigartigen Stimme erhielt kräftigen Beifall.

Anschließend war das Jugendblasorchester mit "Ich will - ich kann" von Udo Jürgens (Solisten am Saxofon: Magdalena Bauer und Maria Siegler) und der "Petersburger Schlittenfahrt" an der Reihe, bevor das Nachwuchsorchester das musikalische Ruder übernahm. Die Stücke "Valiance" und "Mary's Boychild" gefielen den Besuchern sehr gut.

Die Dagesteiner Musikanten unter Leitung von Hermann Hänsch führten gekonnt im Programm weiter mit den traditionellen Stücken "Ein Kind ist uns geboren", "40er Weis", "A Weihnacht wie's früher war" von den Schürzenjägern und "Fein sein, beinander bleib'n". Nicht nur die Blasmusik kam gut an, sondern auch die Gesangseinlagen.

Das Jugendblasorchester übernahm den Schlussteil und zeigte gekonnt, dass sich die intensiven Proben gelohnt haben. Bei dem Potpourri "Eine kleine Weihnachtsmusik" und "Mambo-Sapin", einer beschwingten Version des Klassikers "Oh Tannenbaum", konnte der Zuhörer das Weihnachtsfest noch einmal musikalisch Revue passieren lassen. "Unchained Melody" mit Solist Simon Baumgartner an der Trompete war im Jahr 1990 Titelmelodie des Films "Ghost - Nachricht von Sam".

Zum besinnlichen Abschluss des Konzerts intonierten die rund 70 mitwirkenden Musiker gemeinsam das Weihnachtslied "Stille Nacht", wobei die Besucher kräftig einstimmten. Das Publikum honorierte die eindrucksvollen musikalischen und gesanglichen Leistungen mit langanhaltendem Applaus. Die eingegangenen Spenden gibt der Musikverein Vilseck an die Kindergärten in Vilseck, Sorghof und Schlicht sowie an die DKMS weiter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.