2:2 nach 2:0-Führung gegen Plößberg - Gelb-Rot und Rot
Vilseck verspielt Vorsprung

Lokales
Vilseck
22.04.2013
0
0
Die Bezirksliga-Begegnung zwischen dem FV Vilseck und dem SV Plößberg stand von Beginn an auf hohem Niveau und beide Mannschaften boten ausgezeichneten Offensivfußball. Vilseck ging bereits in der 7. Minute durch Thorsten Troche in Führung, der einen Freistoß von Stefan Liermann abstaubte, als der Gästetorwart den Ball nur abklatschen konnte.

Kurz darauf knallte der Plößberger Sturmführer Matthias Freundl den Ball aus vollem Lauf an den Vilsecker Pfosten (21.). Florian Geißler setzte in der 27. Minute zu einem schönen Flankenlauf an, spielte im richtigen Moment scharf nach innen und Stefan Liermann traf zum 2:0.

Genauso machte es Tobias Schiener in der 41. Minute: Max Weniger stahl sich aus dem Rücken von Lukas Wolfsteiner hervor und markierte aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer. Nun rückte Schiedsrichter Alex Haller (SV Harting) in den Mittelpunkt des Geschehens. Wegen Trikotzupfens und einer Nickligkeit im Mittelfeld schickte er den Vilsecker Franz Behmer in der 44. Minute mit der Gelb-Roten Karte zum Duschen.
Dadurch bekamen natürlich die Gäste noch mehr Auftrieb. So dauerte es im zweiten Spielabschnitt nur vier Minuten, ehe sich wieder Max Weniger im Vilsecker Strafraum durchsetzte und auch FV-Schlussmann Stephan Pröls keine Abwehrmöglichkeit ließ. Ein Fußballspiel fand danach nicht mehr statt, denn der Unparteiische unterband jeglichen Spielfluss und zückte zahlreiche Karten.

Vollends den Ärger der Vilsecker zog er sich zu, als er in der 85. Minute Stefan Liermann die Rote Karte zeigte. Der Vilsecker Stürmer hatte sich um seinen Gegenspieler Martin Reil gedreht, dieser fiel um und hielt sich das Gesicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.