09.07.2015 - 00:00 Uhr
VilseckOberpfalz

Buch weist hin auf rund 100 Flurdenkmale

von Rosi HasenstabProfil

Schon 1996 begann die Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins, Elisabeth Hammer, die Marterln von Vilseck und Umgebung ausfindig zu machen und zu dokumentieren. Zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Lehrer Walter Mrasek trug sie auch die Geschichten und Sagen, die sich um die alten Bildstöcke ranken, zusammen. Die Bevölkerung konnte sich auf insgesamt sechs geführten Wanderwegen mit der Thematik der Flurdenkmale vertraut machen.

Damals waren die Marterl- und Wegbeschreibungen lediglich auf losen Kopien abgedruckt. Nun nahm sich Dr. Ludwig Walter, ein ehemaliger Vilsecker, mit seiner Frau, Dr. Elisabeth Walter, der Sache an. In Zusammenarbeit mit Elisabeth Hammer fassten sie die Geschichten und Bilder rund um die sechs Marterlwege mit Abbildungen in einem Buch zusammen.

Dieses Werk, das etwa 100 Marterln und Kapellen aufzählt, ist zum Preis von 15 Euro bei Elisabeth Hammer (09662/12 12) zu erstehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.