Musikverein in Dagestein-Gemäuer - Ein Aktivposten in der Stadt - Neue Ausbilder vorgestellt
Burg erwacht zu neuem Leben

Für ihre Treue zum Musikverein wurden langjährige passive Mitglieder geehrt (von links): Vorsitzender Robert Prechtl, sein Stellvertreter Franz Eschenwecker, 2. Bürgermeister Thorsten Grädler, Paul Winklmann, Markus Pröls, Sabine Kny (jeweils 25 Jahre), Klaus Thiem, Helmut Wolf, Ernst Andraschko (jeweils 40 Jahre), stellvertretender Vorsitzender Thomas Pröls, Hans Wolf (40 Jahre) und Horst Bauer, stellvertretender Kreisvorsitzender des Nordbayayerischen Musikbundes. Bild: kari
Lokales
Vilseck
03.05.2013
89
0

Mit einem flotten Marsch hat das Jugendblasorchester die Generalversammlung des Musikvereins Vilseck eröffnet. Vorsitzender Robert Prechtl sprach von derzeit 567 Mitgliedern, davon 147 aktiven Musikern zwischen vier und 56 Jahren, die im vergangenen Jahr 31 Auftritte absolviert haben. Mit Urkunden zeichnete er langjährige passive Mitglieder aus.

Schriftführerin Karina Trettenbach ging detailliert auf das vergangene Jahr ein. Kassier Jörg Trettenbach gab bekannt, dass im Ausbildungsbereich durch verschiedene Maßnahmen wie Gruppenunterricht das Defizit auf 5122,19 Euro reduziert worden sei. Diese Summe müsse weiterhin durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und vereinseigene Veranstaltungen kompensiert werden, erklärte er.

Für Blockflöte begeistern

Dirigent Manfred Wolf ging auf die momentane Probensituation des Jugendblasorchesters ein. Mit der Übernahme des Nachwuchsorchesters durch Reinhold Schuster und Florian Schertl seien auch viele junge Musiker ins Jugendblasorchester aufgenommen worden.

In der musikalischen Früherziehung hatten seinen Worten nach mit Stefanie Gradl und Stephanie Ertl zwei Damen das Zepter übernommen, "die als junge Mütter Einfühlsamkeit und musikalisches Können, das sie selbst im Musikverein erlernt haben, an den Tag legen". Ebenfalls neu ist die Ausbilderin Carolin Weiß, die die Kinder für die Blockflöte begeistere und so den Grundstein für die Instrumentenausbildung lege.
Florian Schertl gab einen kurzen Überblick über das Nachwuchsorchester, das er gemeinsam mit Reinhold Schuster zu Schuljahresbeginn übernommen hat. Aktuell üben dort 19 Kinder das Zusammenspiel und bereiten sich dadurch auf das Jugendblasorchester vor. Vilsecks stellvertretender Bürgermeister Thorsten Grädler bezeichnete den Musikverein als einen Aktivposten der Stadt. Auch trage der Verein den Namen Vilsecks weit über die Grenzen Bayerns und Deutschlands hinaus in die ganze Welt. Die Orchesterreise, die die Musiker im vergangenen Jahr nach Österreich und Ungarn geführt hat, bestätige dies eindrucksvoll.

22 treue Mitglieder

Die Stadt sei stolz darauf, einen so aktiven Verein zu haben. Mit dem Einzug des Musikvereins auf der Burg Dagestein sei das alte Gemäuer zu neuem Leben erwacht. Zum Abschluss der Versammlung ehrte Vorsitzender Robert Prechtl verdiente passive Mitglieder: Insgesamt 22 wurden für ihre Treue ausgezeichnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.