01.01.2018 - 17:30 Uhr
VilseckOberpfalz

Bürgermeister zieht für das Jahr Bilanz Schertl ist zufrieden

Der Bauhof ist ein Millionenprojekt der Stadt Vilseck - die Generalsanierung der Schule ein weiteres. Die wurde heuer am 1. Juli mit einem großen Schulfest beendet, nachdem sich die Maßnahme über mehrere Jahre erstreckt hat.

Die Vilsaue in Vilseck ist zum Ausflugsziel geworden, der Stadtrat hat nun noch ein Toilettenhaus und Stromanschluss beschlossen. Bild: e
von Klaus HöglProfil

Rektorin Petra Ligensa sagte bei der Stadtratssitzung, dass man sich in dem Gebäude sehr wohl fühle - nicht nur in Sachen Lernen, sondern auch deshalb, weil drei Pausenhöfe fertiggestellt (Kosten rund 800 000 Euro) und der Zugangsbereich in ein Campusgelände umgestaltet wurde. Außerdem wurde der Belag der Laufbahn saniert: "Jetzt besitzen wir eine rundum neue Schule" sagte Bürgermeister Hans-Martin Schertl. "Sie ist eine der modernsten im gesamten Landkreis".

Die Renaturierung der Vilsauen - 2017 ein Dauerthema - gehört in der Stadt zur Gattung der Großbaustellen und hat hier große Bedeutung. Neue Brücken überspannen den Altmühlbach, Strom und Wasseranschluss am Pavillon sind beschlossen, einen Standort für die Toilettenanlage hat der Stadtrat festgelegt. Kurzum: Es entstand ein erstklassiges Naherholungsgebiet, entsprechend stark wird es frequentiert, zur Freizeitgestaltung aber auch für Veranstaltungen.

Eine Vielzahl von kleineren Maßnahmen nannte Schertl: Das Schwimmbad, die Dorfmitte von Ebersbach, den Brandschutz in der alten Schule in Vilseck, größere Umbauarbeiten in der Schule Schlicht - Brandschutzmaßnahmen in der Dreifachturnhalle sind erforderlich - einen zweiten Fluchtweg im Feuerwehrhaus in Vilseck. Hier das Auswechseln der Türen und Fenster, die Anschaffung von Schutzanzügen für die Feuerwehrausbildung. Die Feuerwehr Gressenwöhr habe eine neue Tragkraftspritze bekommen. Außerdem seien Bordsteine und Gehwege saniert worden, zog Schertl eine zufriedene Bilanz.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.