26.03.2018 - 17:04 Uhr
Vilseck

Haushaltssitzung des Vilsecker Stadtrats Insgesamt 23,48 Millionen Euro

Die Verabschiedung des Haushalts ist üblicherweise die Stunde des Kämmerers und auch des Bürgermeisters. Vor allem dann, wenn der Etat 2018 insgesamt den Schluss für den Bürger zulässt: Die Stadt Vilseck kann beruhigt in die Zukunft schauen.

von Klaus HöglProfil

Kämmerer Harald Kergl und Bürgermeister Hans-Martin Schertl legten dem Stadtrat bei dessen Sitzung einen Rekordhaushalt vor, "den Vilseck in dieser Form noch nicht gesehen hat und der möglicherweise in den nächsten Jahren nicht sofort wieder erreichbar ist", wie sie sagten. Das Zahlenwerk umfasst insgesamt 23,48 Millionen Euro, das sind noch einmal fast drei Millionen Euro mehr als die Rekordhaushalte 2017 und 2016.

"Tue Gutes um den Haushalt und rede jetzt drüber", formulierte Schertl zu dem Zahlenwerk, denn es steht in Vilseck eine Vielzahl großer Investitionen an. Und zwar Investitionen, "die künftig die Infrastruktur unserer Stadt nachhaltig verbessern werden", versprach Schertl. Das veranlasste dann wohl auch den Stadtrat, den Etat mit großer Mehrheit (17:2) auf den Weg zu bringen. Dabei partizipiert die Stadt Vilseck wohl auch von der boomenden gesamtwirtschaftlichen Situation in Deutschland. Die Einnahmenseite ist deutlich gestiegen. "Sonst könnten wir keine Rekordausgaben von fast 23,5 Millionen Euro finanzieren", stellte Schertl fest.

Und weiter: "Sollten wir Kredite in Höhe von 2,5 Millionen Euro aufnehmen müssen, würde unser Schuldenstand am 31. Dezember 2018 bei 6 339 000 Euro liegen." Das wäre dann eine Pro-Kopf-Verschuldung von 1068 Euro (Landesdurchschnitt in Bayern: 793 Euro), sagte Schertl. Viele große Investitionen stärkten die Infrastruktur, eine eingeplante Kreditermächtigung von 2,5 Millionen Euro, eine weiterhin gute finanzielle Situation der Stadt mit ihren 6295 Bürgern und den 5874 US-Amerikanern ließen große Aufgaben leichter angehen.

In seiner Haushaltsrede ging Hans-Martin Schertl detailliert auf die zurückliegenden und bevorstehenden Aufgaben ein. Der Dank des Bürgermeisters galt dem Finanzausschuss für die konstruktiven und zielgerichteten Beratungen, der Verwaltung und dem Stadtrat: "Wir haben gemeinsam die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Stadt gestellt. Mit unseren enormen Investitionen und mit unserem Rekordhaushalt stärken wir unseren Standort, denn wir wollen mit vielen geplanten Maßnahmen auch künftig unsere Stadt Vilseck lebenswert und attraktiv erhalten."Manuel Plößner (Arbeitnehmer-Eigenheimer)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.