Wetter hat Brückenheiligem in Vilseck schwer zugesetzt
Nepomuk darf unter ein Dach

Der Vogelturm in Vilseck steht wunderbar saniert da, während der Heilige Nepomuk davor schwer angekratzt ist. Witterungseinflüsse haben seine Farbe und Material abblättern lassen. Jetzt wird er saniert. Bild: Steinbacher
Politik
Vilseck
14.12.2016
24
0

Im Regen steht der Heilige Nepomuk vielerorts. In Vilseck trifft das im doppelten Wortsinn zu. Die Witterungseinflüsse haben ihn ziemlich leiden lassen. Das soll sich jetzt ändern. Die Figur wird saniert und bekommt ein Schutzdach.

Das hat der Stadtrat beschlossen, der sich mit dem "bedauernswerten Zustand" des Brückenheiligen am Vogelturm befasste. In der jüngsten Sitzung erfuhr das Gremium, dass mittlerweile der Förderbescheid des Landesamts für Denkmalpflege eingetroffen ist. Somit steht der Restaurierung nichts mehr im Weg, informierte die Verwaltung.

17 300 Euro für den Heiligen

Sie bezifferte die Gesamtkosten der Maßnahme auf gut 17 300 Euro. Darin enthalten sei auch die Anfertigung eines Schutzdachs im Wert von 3600 Euro. Das entsprechende Angebot stamme von der Restaurierungsfirma Preis und Preis aus Parsberg, die schon bei der Sanierung der Kirchen in Vilseck gearbeitet habe.

Ein weiteres Thema waren Zuschüsse, die der Freistaat Bayern den Kommunen für Investitionen in neue Wasserleitungen und für Kanäle gewährt, wenn bestimmte Schwellenwerte erreicht werden. In den vergangenen Jahren habe die Stadt mit der Sanierung der Tiefbrunnen und dem Neubau der Kläranlage enorm investiert und diese Grenzen erreicht beziehungsweise überschritten, hieß es in der Sitzung. Für den Neubau von Wasserleitungen gibt es demnach 80 Euro pro laufendem Meter. Der Stadtrat ließ sich nicht lange bitten, diese Mittel zu beantragen.

Kinder dürfen dabei sein

Desgleichen war ein entsprechender Beschluss des Gremiums erforderlich für Zuschüsse zur Sanierung bzw. Erneuerung von Abwasserkanälen. Auch hier hat die Stadt laut Verwaltung viel unternommen. Zu erwarten seien 150 Euro pro saniertem oder erstmals gebautem Meter Abwasserleitung beziehungsweise 300 Euro pro erneuertem Meter Kanal.

Ein weiterer Beschluss war, dass sich die Stadt erneut am Ferienprogramm von Learning Campus beteiligen soll. Heuer hatten zwölf Kinder entsprechende Angebote gebucht. Die Kommune hat pro Teilnehmer und Woche einen Zuschuss von 65 Euro zu leisten, der nun auch 2017 wieder übernommen werden soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.