Bezirksliga Nord: SV Sorghof schlägt Kulmain mit 3:0
Zur richtigen Zeit wieder in Form

Sport
Vilseck
11.03.2018
64
0

Sorghof. Durchatmen beim SV Sorghof! Die Elf von Hans-Jürgen Plößl holte sich mit einer couragierten Leistung den angestrebten Heimdreier gegen den SV Kulmain und arbeitete sich damit in der Tabelle auf Platz sechs vor. Keines der beiden Teams wusste so recht, wo sie nach der langen Winterpause mit wenig Spielpraxis standen.

Sorghof jedenfalls scheint genau zum richtigen Zeitpunkt seine Form gefunden zu haben, wenngleich in der ersten Viertelstunde der Motor noch etwas stotterte. Nach der Schweigeminute für das verstorbene SV-Ehrenmitglied Willi Wölker übernahm die Truppe von Gästecoach Oliver Drechsler vom Anstoß weg das Heft in die Hand. Die Gastgeber mussten nach dem kurzfristigen Ausfall von Abwehrchef Thomas Götzl die Abwehr umstellen. Martin Wölker kam neu ins Team und löste seine Aufgabe mit Bravour.

Die Kulmainer vermochten es nicht, aus anfänglichen Unsicherheiten der Hausherren Kapital zu schlagen. So vergab Nicolas Pusiak in aussichtsreicher Position (2.) und scheiterte kurz (5.) darauf am reaktionsschnellen SV-Keeper Michael Götz. Mit zunehmender Spieldauer kam Sorghof besser ins Spiel. Ein genaues Anspiel von Johannes Regler nutzte Udo Hagerer per Heber über Gäste-Torwart Elias Reger zur beruhigenden 1:0-Führung (24.). Die Chance zum Ausgleich versiebte Peter Dollhopf (28.).

Nach dem Seitenwechsel drängte Sorghof auf die schnelle Vorentscheidung. Ein Spielzug über Andreas Meyer und Udo Hagerer brachte den eingewechselten Paul Schmidt in gute Position. Dessen Kopfball senkte sich zum 2:0 unter die Latte (54.). Ein letztes Aufbäumen der Gäste gegen die drohende Niederlage verpuffte wirkungslos. Dollhopf verzog (56.), und der von Pusiak getretene Eckball ging an die Querlatte (62.). Damit hatte Kulmain sein Pulver verschossen. Der SV Sorghof bekam in der Restspielzeit zwei Foulelfmeter zugesprochen nach Fouls von Andreas Zeltner an Carsten Steiner (67.) und Paul Schmidt (70.). Zeltner musste daraufhin mit gelb-rot vom Platz (70.). Udo Hagerer scheiterte beim ersten Strafstoß an Reger und auch den zweiten Elfer parierte der Gästekeeper, doch Hagerer traf im Nachschuss zum 3:0-Endstand (71.). In Überzahl hatten Hagerer (74.) und Schmidt (86.) die Gelegenheiten, den Sieg noch deutlicher zu gestalten. Die Plößl-Elf gewann auch in dieser Höhe verdient.

SV Sorghof: Götz, Rudlof, Becker, Wölker (68. Urbanek), Steiner, Doschat (33. Schmidt), Meyer, Johannes Regler, Michael Regler (78. Kraus), Ritter, Hagerer

SV Kulmain: Reger, Bodner, Zeltner (77. Schmidt), Ditschek, Greger, Manuel Griener, Dumler (8. Sollfrank), Pusiak, Dollhopf, Weber (67. Schmid), Chudalla

Tore: 1:0 (24.) Udo Hagerer, 2:0 (54.) Paul Schmidt, 3:0 (71., Foulelfmeter) Udo Hagerer - Besonderes Vorkommnis: (67.) Udo Hagerer verschießt Foulelfmeter - Gelb-Rot: (70.) Andreas Zeltner (Kulmain), Foulspiel - SR: Eduard Maier (DJK Gleiritsch) - Zuschauer: 130
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.