11.08.2017 - 21:42 Uhr
VilseckSport

Dreierpack von Udo Hagerer bei Sorghofer Sieg gegen Katzdorf: Knackpunkt Rote Karte

Der SV Sorghof bleibt der Angstgegner des SC Katzdorf, der unter Wert geschlagen mit einer 0:4-Niederlage die Heimreise antritt. SVS-Torjäger Udo Hagerer erzielt einen Dreierpack, einen Treffer steuern die Gäste selbst bei, die schon früh ein Mann weniger auf dem Platz sind.

Der Sorghofer Tobias Rudlof (links) im Duell mit Franco Galli (Mitte), beobachtet von Michael Regler. Bild: brü
von Autor ERProfil

Sorghof. Die Elf von Gästetrainer Holger Fleck zeigte in der Bezirksliga-Begegnung am Freitagabend zunächst keinerlei Respekt und war klar feldüberlegen. Allerdings haperte es mit der Entschlossenheit beim Torabschluss. So verzog Christian Fohringer überhastet aus guter Schussposition (16.). Knackpunkt der Partie war die Rote Karte für den SC-Ersatztorhüter Thomas Seitz. Er kam einen Tick zu spät gegen den durchgebrochenen Artur Becker und brachte ihn im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Roman Solter entschied auf Elfmeter, aber zudem zum Unmut des Gästeanhanges auch noch auf Platzverweis für den Schlussmann. Für ihn rückte der etatmäßige Feldspieler Fohringer ins Tor. Den Strafstoß verwandelte Udo Hagerer sicher zur glücklichen 1:0-Führung (25.).

Trotz dieses Rückschlages gab sich Katzdorf nicht geschlagen. Die Elf von SVS-Trainer Hans-Jürgen Plößl stand jedoch sicher in der Defensive und lauerte auf ihre Chancen. Wieder war es Hagerer, der eine Hereingabe nach Freistoß von Andreas Meyer aus der Kurzdistanz zum 2:0-Pausenstand verwandelte (38.). Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Katzdorf eine gute Gelegenheit, doch Max Wagner verzog aus spitzem Winkel (46.). Udo Hagerer beseitigte mit seinem dritten Treffer zum 3:0 per Schlenzer (53.) die letzten Zweifel. Wenig später ließ er noch einen Hochkaräter zum 4:0 ungenutzt (59.). Die Gäste ergaben sich nun ihrem Schicksal und sorgten mit einem Eigentor von Andreas Lehnerer selbst für den 4:0-Endstand. In der restlichen Spielzeit beschränkte sich Sorghof auf die Verwaltung des sicheren Vorsprungs. Die Plößl-Elf lieferte gegen einen starken Gegner eine sehr ordentliche Teamleistung ab, auf die sich aufbauen lässt.

SV Sorghof: Götz, Steiner, Rudlof, Götzl (62. Doschat), Ritter (70. Nutz), Siegert, Meyer, Becker, Johannes Regler, Michael Regler (70. Schmidt), Hagerer.

SC Katzdorf: Seitz, Lehnerer, Reil, Mayer, Franco Galli, Wagner, Zinnbauer (52. Hafner), Reinstein (46. Fyrguth), Patrik Galli, Bayerl, Fohringer.

Tore: 1:0/2:0/3:0 (25., Foulelfmeter/38./53.) Udo Hagerer, 4:0 (61.) Eigentor Andreas Lehnerer - SR: Roman Solter (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 120 - Rot: (24.) Thomas Seitz (SCK).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.