10.04.2018 - 20:00 Uhr
VilseckOberpfalz

Fußball Bezirksliga Nord SV Sorghof in Katzdorf: Halbe Kraft reicht nicht

Sorghof. Im Nachspiel am Mittwoch, 11. April (Anstoß 18 Uhr), beim heimstarken SC Katzdorf hängen die Trauben hoch für den SV Sorghof. Der Plößl-Elf droht bei einer weiteren Niederlage ein Fall in den Dunstkreis der Abstiegszone der Bezirksliga Nord. Durch einen krassen Leistungseinbruch im zweiten Spielabschnitt vergab der SV Sorghof am Vorsonntag die Gelegenheit, etwas Zählbares aus Schirmitz mitzunehmen und unterlag mit 2:3. Plößl: "Wir waren 15 Minuten nach der Halbzeit im kollektiven Tiefschlaf. Anscheinend ist einigen Spielern der Ernst der Lage nicht klar." Ursachenforschung ist deshalb angesagt über die fehlende Konstanz, die vor allem in den letzten beiden Partien auftrat und einige Punkte kostete. Plößl bringt es auf den Punkt: "Verlieren wir, sind wir dicke drinnen im Abstiegskampf. Daher hoffe ich, dass die Jungs es verstanden haben, dass es nicht reicht, in dieser starken Liga mit halber Kraft oder nur 45 Minuten Fußball zu spielen."

von Autor ERProfil

Die Hausherren befinden sich nach der Winterpause in prächtiger Form. Zuletzt gab es drei Siege in Folge für die Schützlinge des Trainerspanns Christoph Karl und Karabayir Gökhan. SV-Trainer Plößl schätzt seinen Ex-Club Katzdorf, zu dem er nach wie vor gute Kontakte pflegt, als spielstarken Gegner ein. Mit 35 Punkten auf dem Habenkonto hat der Sportclub bereits einen komfortablen Abstand zur Abstiegszone.

In den bisherigen fünf Duellen gab es fünf Siege für Sorghof. Sollte den Hausherren die Revanche für die 0:4-Hinspielniederlage glücken, wäre für den SC der Klassenerhalt so gut wie in trockenen Tüchern. Bei Sorghof wird nach Stephan Siegert und Carsten Steiner auch Michael Regler den Rest dieser Saison verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.