02.03.2018 - 21:26 Uhr
Vilseck

SV Sorghof beginnt mit dem Derby gegen Kastl "Wir sind heiß auf den Auftakt"

Zum ersten Punktspiel im Jahr 2018 erwartet der SV Sorghof am Sonntag, 4. März (Anstoß 14 Uhr), den TuS Kastl zum Landkreisduell in der Fußball-Bezirksliga Nord. Den größeren Druck haben dabei die Gastgeber.

Michael Regler (rechts) ist wieder dabei. Bild: brü
von Autor ERProfil

Sorghof. Denn auf den SV Sorghof wartet ein dicht gedrängtes Programm: Drei Nachholspiele und dazu das Totopokal-Finale am 1. Mai werden den Kickern von Trainer Hans-Jürgen Plößl in den nächsten Wochen alles abverlangen. Oberste Priorität hat dabei die vorzeitige Absicherung des Klassenerhaltes. Der Abstand zum Relegationsplatz ist nämlich auf fünf Zähler geschmolzen. Im Nachholspiel gegen den TuS Kastl darf sich die Plößl-Elf keine Blöße geben, will man nicht weiter in die abstiegsgefährdete Tabellenregion abrutschen. Die Vorbereitung war aus Sicht von Plößl sehr durchwachsen: "Wir mussten wie die meisten anderen Vereine sehr viel improvisieren, da die Plätze zugefroren waren und ein Training fast unmöglich machten. Die bisherigen Vorbereitungsspiele wurden alle allesamt verloren, aber wir haben viel probiert und umgestellt, daher sind die Ergebnisse nicht relevant für mich und auch nicht aussagekräftig."

Sehr positiv bewertet Plößl das durchgeführte Trainingslager in Pilsen. Plößl weiß um die Schwere der Aufgabe: "Fakt ist, dass Kastl einen sehr disziplinierten Fußball spielt und bisher defensiv gut steht. In der Vorwärtsbewegung haben sie einige Akteure, die genügend Qualität besitzen, um Spiele entscheiden zu können."

Das Team vom Mennersberg spielte bisher eine sehr solide Saison und nimmt verdientermaßen Tabellenplatz fünf ein. Plößl zollt der Arbeit seines Trainerkollegen Respekt: "Simon Schwarzfischer scheint die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt zu haben und ist mit Sicherheit ein Garant für den Erfolg." Zurückgreifen kann Plößl wieder auf Michael Regler, der bisher die komplette Vorrunde fast ausgefallen ist. Hingegen muss Sorghof wohl die ganze Rückrunde auf Stefan Siegert verzichten, der mit einer Knorpelabsplitterung im Knöchel ausfallen wird und nur schwer zu ersetzten sein wird. Vor seinem Debüt im rot-weißen Trikot steht Winter-Neuzugang Michael Schiekofer.

Der SV-Chefansager meint: "Wir sind heiß auf den Auftakt. Die Mannschaft will sich beweisen und ist froh, dass es endlich wieder losgeht." Diese Vorzeichen lassen eine enge und spannende Begegnung zwischen den Indianern und den Schweppermännern erwarten, bei der eine Punkteteilung wie schon im Hinspiel (0:0) nicht überraschend käme.

Simon Schwarzfischer scheint die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt zu haben.Hans-Jürgen Plößl, Trainer des SV Sorghof, über seinen Kollegen vom TuS Kastl

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.