SV Sorghof erwartet SpVgg Ruhmannsfelden
Weidlich gefährlich

Sport
Vilseck
21.04.2017
20
0

Sorghof. Für den SV Sorghof kommt es am Sonntag (15 Uhr) am Heringnoher Sportplatz zum Kellerduell mit der SpVgg Ruhmannsfelden.

Beide Mannschaften haben bereits einen zweistelligen Punkteabstand zum ersten Relegationsplatz der Landesliga Mitte und sind somit faktisch abgestiegen.

Zwei Trainerwechsel

Die Gäste wollten im Winter das Ruder nochmals herumreißen und haben mit Josef Sigl und Mario Hager ein neues Trainerduo verpflichtet. Diese haben aber schon nach drei Spielen ihr Amt zur Verfügung gestellt, und nun will Viktor Stern die Saison gut zu Ende bringen. Die Niederbayern werden damit also fast sicher von der Bayernliga in die Bezirksliga durchgereicht. Mit Abstand gefährlichster Gästespieler ist Wolfgang Weidlich mit seinen zehn Saisontreffern.

Eines gemeinsam

Gemeinsam mit dem SV Sorghof hat die SpVgg die sich durch die Saison ziehende Verletzungsmisere. Mit Carsten Steiner meldet sich bei den Indianern wenigstens ein Spieler wieder zurück, Andreas Weihermüller ist wegen seiner Bänderverletzung dagegen fast sicher weiter außer Gefecht. Besonders angesichts der anstehenden acht Spiele in den letzten vier Saisonwochen kommt die Personalmisere für Sorghof sehr ungelegen.

Ein Sieg gegen Ruhmannsfelden wäre natürlich eine große Motivation für dieses harte Restprogramm. Klares Ziel ist, die Runde nicht mit der roten Laterne abzuschließen. Dafür sind drei Punkte gegen den Tabellennachbarn mehr als wichtig.

Immer wieder motiviert

Die Mannschaft steckt die Rückschläge bisher beeindruckend weg und kann sich immer wieder aufs Neue motivieren. Sie hofft auf zahlreiche Unterstützung der SV-Fans, um den letzten Platz zu verlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.