29.08.2017 - 20:00 Uhr
VilseckSport

SV Sorghof im Pokal in Störnstein Eine Runde weiter kommen

Im Pokalspiel in Störnstein ist die Elf von Hans-Jürgen Plößl Favorit - eine ungewohnte Rolle für den SV Sorghof.

Hans-Jürgen Plößl, der Trainer des SV Sorghof, will mit seiner Mannschaft im Pokal den SV Störnstein ausschalten. Bild: Ziegler
von Autor ERProfil

Sorghof. Im Viertelfinale des Toto-Pokals auf Kreisebene tritt der SV Sorghof am Mittwoch, 30. August, (Anstoß 18 Uhr) beim Kreisklassisten SV Störnstein an. Der SV Sorghof nimmt als Bezirksligist zwangsläufig die Favoritenstellung ein.

Doch die Gastgeber haben bereits in der dritten Runde mit dem 2:0-Sieg gegen den Bezirksligavertreter SpVgg Schirmitz aufhorchen lassen und bewiesen, dass sie jederzeit für eine Überraschung gut sind. SV-Coach Hans-Jürgen Plößl zollt dem Gegner deshalb auch den gebotenen Respekt: "Wir werden den SV Störnstein definitiv nicht unterschätzen. Wir wollen aber unbedingt weiter kommen." Die Gastgeber mit ihrem Spielertrainer Tobias Schiener sind durchwachsen in die Punkterunde gestartet. Nach drei Remis gab es am Vorsonntag mit einem 3:2 gegen den SV Altenstadt den ersten Saisondreier. Störnstein hat in der Außenseiterrolle nichts zu verlieren.

Die Plößl-Truppe möchte an die ansprechende Leistung beim 4:3-Sieg im Ligaspiel gegen Detag Wernberg anknüpfen. Fehlen werden neben den Langzeitverletzten zwei Urlauber. Daniel Kraus, Christoph Nutz und Christian Renner werden den Kader komplettieren.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.