SV Sorghof nur Außenseiter gegen SpVgg Pfreimd
Es droht weiteres Ungemach

Sport
Vilseck
18.08.2017
24
0

Sorghof. Am sechsten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord erwartet der SV Sorghof am Samstag, 19. August (Anstoß 16 Uhr), mit der SpVgg Pfreimd einen spielstarken Gegner. Der Plößl-Truppe droht nach der ersten Saisonniederlage (0:2) am vergangenen Sonntag in Kulmain weiteres Ungemach.

SV-Trainer Hans-Jürgen Plößl sieht Pfreimd in der Favoritenrolle. Eine Einschätzung, die wohl auch noch geprägt ist vom schwachen Auftritt und Leistungsabfall seiner Mannschaft in Kulmain. "Wir müssen wieder ein anderes Gesicht zeigen! Das erwarte nicht nur ich, sondern alle Anhänger unserer Elf", fordert der Übungsleiter, der mit einem Punkt aus dieser Partie zufrieden wäre. Zumindest personell sieht es an diesem Spieltag noch ganz gut aus in den Reihen der Hausherren.

Ganz anders stellt sich die Situation aus Sicht der Gäste dar, die mit vier Siegen aus den ersten fünf Spielen einen fulminanten Saisonstart hinlegten. Spätestens nach dem 7:0-Sieg am vergangenen Spieltag gegen Aufsteiger Schmidgaden zählt die Elf von Gästetrainer Alexander Götz mit zu den Meisterschaftsanwärtern. Nach dem Abgang von Christian Zechmann ist bei der SpVgg Bastian Lobinger in die Rolle des Torjägers geschlüpft, bereits neun Saisontreffer stehen hier zu Buche. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass Pfreimd in den Aufeinandertreffen beider Teams in den vergangenen Jahren Ligenzugehörigkeit meist die Nase vorne hatte. Unter diesen Vorzeichen gilt es für die Hausherren mit aller Konzentration an diese schwierige Aufgabe heranzutreten, um eine weitere Pleite zu vermeiden.

"Wir können nach den Siegen nun in Sorghof befreit aufspielen und gehen ohne den Druck des ,Gewinnenmüssens' in die Partie", sagt Pfreimds Trainer Alexander Götz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.