SV Sorghof will Wiedergutmachung gegen Schirmitz
Routiniers gefordert

Sport
Vilseck
08.09.2017
17
0

Sorghof. Nach der unnötigen 3:4-Niederlage in Vohenstrauß ist für den SV Sorghof im Heimspiel am Sonntag, 10. September (Anstoß 15 Uhr) Wiedergutmachung angesagt. Doch mit der SpVgg Schirmitz erscheint ein stark einzuschätzender Gegner, der nach gutem Saisonstart derzeit auf Tabellenrang drei liegt. Die Gäste mussten jedoch mit zwei Niederlagen aus den letzten drei Partien einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Dennoch schätzt SV-Coach Hans-Jürgen Plößl die Truppe seines Trainerkollegen Josef Dütsch als "läuferisch und kämpferisch stark" ein. Der angestrebte Klassenerhalt sollte in dieser Verfassung kein großes Problem darstellen bei den Weidener Vorstädtern.

"Stabil aus der Abwehr zu spielen" lautete die Vorgabe von SV-Coach Plößl an sein Team beim Gastspiel in Vohenstrauß. Doch stattdessen gab es wieder vier Gegentreffer, teils unmittelbar nach der Führung. Am Sonntag soll sich dies nicht wiederholen. Plößls Marschroute lautet: "Wir werden einige Dinge in unserem Spiel ändern, um einfach besser da zu stehen und um den Gegner nicht zum Toreschießen einzuladen." Nach den neu aufgetretenen Verletzungen von Michael Regler und Paul Schmidt, die beide höchstwahrscheinlich ausfallen, hat Plößl keine große Alternativen hinsichtlich der Aufstellung. Zudem fehlt Johannes Regler noch urlaubsbedingt und hinter dem Einsatz des ebenfalls angeschlagenen Tim Doschat steht ebenso noch ein dickes Fragezeichen.

In dieser Situation sind aus Plößls Sicht die Führungsspieler gefragt: "Sie sind gefordert, voran zu marschieren und die jungen und nachrückenden Spieler, die zum Einsatz kommen, zu führen und zu coachen." Plößl ist zuversichtlich dass sich seine Mannen "voll reinhauen und als eingeschworene Einheit auftreten". Zuletzt trafen beide Vereine in der Saison 2006/07 aufeinander.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.