Bergfest Vilseck: Fatima, Senioren und Kreuzerhöhung
"Gott ist das Ziel"

Die kirchlichen Mitarbeiter saßen mit ihrem ehemaligen Chef beisammen (von links): Franz Winklmann, Pfarrer Dietmar Schindler, Michaela Kreuzer, Thomas Pröls und Ernst Andraschko. Bilder: rha (3)
Vermischtes
Vilseck
15.09.2017
92
0

Der 13. September wurde im Jubiläumsjahr der Marienerscheinung von Fatima auch beim Bergfest in Axtheid-Berg gebührend gefeiert. Vilsecks ehemaliger Pfarrer Dietmar Schindler sprach abends über das Thema "Gemeinsam mit Maria pilgern", der Männergesangverein Hahnbach sang. Wie kaum ein anderer versteht es Schindler, die vorgegebenen Themen in literarische Meisterwerke zu verwandeln. So stellte er fest, dass es von Maria unzählige Bilder in der religiösen Malerei gebe, aber jedwede Darstellung von ihr als Pilgerin fehle: "Dabei kommen wir Maria außer in ihrem Menschsein in dieser Eigenschaft am nächsten; sind wir doch alle mehr oder weniger Pilger durchs Leben."

Voll besetzt war die Bergkirche am Seniorennachmittag, ebenso gut besucht danach das Festzelt. Pfarrer Hans-Josef Bösl aus Painten bei Kelheim feierte mit Vilsecks Stadtpfarrer Johannes Kiefmann und Studiendirektor i. R. Lothar Kittelberger die Liturgie. "Christus ist der Weg, Gott ist das Ziel, und Maria ist die Begleiterin auf diesem Pilgerweg", betonte Bösl. Nach dem Segen schaffte der gebürtige Oberpfälzer, mit einem Witz im Dialekt humorvoll die Überleitung vom kirchlichen zum weltlichen Teil. Der Frauenbund Vilseck bewirtete alle mit Kaffee und Kuchen. Auch Festwirt Daniel Liermann, Wasserwacht und Fußballvereins verpflegten die Besucher.

"Es is a Kreiz: Wie oft sagen wir das?", fragte Pfarrer Josef Irlbacher aus Schnaittenbach am Hauptfest Kreuzerhöhung. Besonders mit dem Wetter sei es in dieser Bergfestwoche "a Kreiz", meinte er. Dabei sei "das Kreuz das Heiligste für uns Christen - eben die Mitte unseres Glaubens." Mit sieben Bannern zogen die Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes in das Gotteshaus ein. Zuvor hatten sich traditionsgemäß Fußwallfahrer aus Freihung und Schlicht eingefunden. Unter bewährter Leitung von Heinz Krob gestaltete der Kirchenchor Schlicht die Messe. Es sei schön, dass hier auf dem Berg eine Kreuzerhöhungskapelle stehe und dass dieses Fest im Zeichen des Kreuzes den Mittelpunkt der Woche bilde, betonte Irlbacher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.