08.02.2018 - 20:00 Uhr
Vilseck

Faschingszug als Höhepunkt der närrischen Tage Vilseck fest in Narrenhand

Mit dem großen Gaudiwurm am Sonntag, 11. Februar, erreichen die närrischen Tage in Vilseck ihren Höhepunkt. Mit über 50 Gruppen, Garden und Musikkapellen steigt die Stadt wieder zur Faschingshochburg auf.

Stimmung mit der Kultband "Keine Ahnung" ist nach dem Faschingszug auf dem Vilsecker Marktplatz angesagt. Bild: rha
von Rosi HasenstabProfil

Viele Zuschauer werden zu diesem Spektakel erwartet, das mit einer großen Fete auf dem Marktplatz ausklingen wird. Da heizt dann die Kult-Band "Keine Ahnung" den Narren tüchtig ein. Die Organisatoren des Musikvereins können wieder einen Faschingszug der Extraklasse präsentieren.

Mit den Musikvereinen aus Vilseck und Freudenberg, der Werkvolkkapelle Schlicht und dem Sulzbacher Spielmannszug St. Georg ist für musikalische Stimmung gesorgt. Neben der Vilsecker Kindergarde sind die Faschingsgesellschaften und Garden aus Haselmühl, Kohlberg, Neukirchen, Michelfeld, Hirschau und Seugast mit von der Partie. In den Zug reihen sich die Festwägen und Fußgruppen vieler Vereine, ein, sie werden so manches örtliche Thema auf die Schippe nehmen. Erstmals mit dabei sind Marios Freunde aus Krickelsdorf, die Feuerwehr Kaltenbrunn und die vogelwilden Rabenfrauen aus Freudenberg.

Auf die Zuschauer wird eine große Menge Süßigkeiten, gesponsert von Vilsecker Firmen, herabregnen. Ab 13 Uhr stellen sich die Gruppen in der Leonhard- und Lilienstraße auf. Die Anfahrt der Festwägen erfolgt nur über die Dr.-Gräßmann-Straße und Lilienstraße. Die Wägen bis Nummer 25 sollten bis spätestens 13.15 Uhr an ihren Plätzen sein. Die Süßigkeiten werden am Wagen des Musikvereins gegenüber der Leonhard-Apotheke ausgegeben. Um 14 Uhr setzt sich der 23. Vilsecker Faschingszug in Bewegung, angeführt von Nachtwächter Tschung. Ihm folgen im Cabrio Bürgermeister Hans-Martin Schertl und Vertreter der US-Armee. Über die Schlichter Straße ziehen die Narren in Richtung Vorstadt zum Marktplatz. Die Festwägen fahren in Richtung Froschau weiter, Fußgruppen bleiben am Marktplatz zurück. Dort steigt dann die große Faschingsparty.

Faschingszug hat am Sonntag Vorfahrt

Am Sonntag, 11. Februar, kommt es wegen des Faschingszuges zu einigen Straßensperrungen und Umleitungen in Vilseck. Der Marktplatz zwischen Bäckerei Schaller und Rathaus ist bereits ab 10 Uhr für den Aufbau gesperrt. Die Grabenstraße ist als Rettungsweg ausgewiesen. Dort herrscht absolutes Parkverbot. Ab 12 Uhr gilt auch für die gesamte Zugstrecke und den Marktplatz Parkverbot. Der Marktplatz ist ab 20 Uhr wieder für den Durchgangsverkehr freigegeben.

Für die auswärtigen Besucher und die Zug-Teilnehmer stehen folgende Parkplätze zur Verfügung: Ziegelanger, Sportplatz FV Vilseck, Bahnhofsgelände, Burg Dagestein, Axtheider Schlößl, Schule, Kindergarten, Friedhof, Schwimmbad, Betriebshof Ziegelei Merkl, Edeka-Markt, Gelände Firma Pröls & Winderl sowie Netto-Markt. Die örtlichen Feuerwehren übernehmen die Verkehrsleitung und die Parkplatz-Einweisung. Ihren Anordnungen ist Folge zu leisten. (rha)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.