12.03.2018 - 17:08 Uhr
Vilseck

Generalversammlung der Vilsecker Kolpingsfamilie Soziale Projekte unterstützt

"Ein lieber, netter Mann" - mit dieser Aussage des Vorsitzenden Erich Gebhardt der Vilsecker Kolpingsfamilie könnte auch Gesellenvater Adolf Kolping gemeint sein. In diesem Fall aber gilt das Kompliment dem neuen Präses, Pfarrvikar Hruday Kumar Madanu.

Die kommenden drei Jahre leitet der neue Vorstand die Geschicke der Kolpingsfamilie Vilseck (sitzend, von links): Führungsteammitglied Bettina Götz, Kassenverwalterin Sieglinde Winkelmaier, Führungsteammitglieder Erich Gebhardt und Hildegard Seegerer-Thiel; stehend (von links): Präses Pfarrvikar Hruday Kumar Madanu, die Beisitzer Peter Friedrich, Albert Friedrich, Karin Friedrich, Josef Schönl, Rita Kederer, Hans Weiß, Günther Ringelstetter, Lisa Wendl und Michael Seegerer, Jugendbeauftragte Johanna Kurz,
von Rosi HasenstabProfil

"Ja, das würde ich machen", hatte der junge Geistliche spontan nach Anfrage bei der Diözese und auf Anraten von Pfarradministrator, Dekan Walter Hellauer, erklärt. So übernahm Pfarrvikar Madanu bei der Generalversammlung nach dem Ausscheiden von Pfarrer Johannes Kiefmann die seelsorgerische Aufgabe als Präses.

Unter großem Beifall überreichte ihm Erich Gebhardt eine Stola mit dem Kolping-Emblem und eine Spende für die Errichtung einer Marienkapelle in seinem indischen Heimatort.

Der Pfarrvikar, der das soziale Engagement Adolf Kolpings in den Mittelpunkt seiner Ansprache stellte, rief die Anwesenden dazu auf, sensibel zu bleiben für die Nöte der Zeit und die Anliegen der Bedürftigen. "Ich wünsche allen Mitgliedern in diesem Bemühen wunderbare Erfahrungen der Nächstenliebe und seelische Bereicherung", sagte er.

Kassenverwalterin Sieglinde Winkelmaier gab erfreuliche Zahlen bekannt. Mit Spenden seien unter anderem der Kindergarten Vilseck, die Slowenien-Hilfe und die Afrika-Mission bedacht worden, führte sie aus. Über die Arbeit mit den beiden Jugendgruppen von Johanna Kurz berichtete Bettina Götz. Erich Gebhardt betonte, dass mit den Erlösen aus der Kleiderkammer im Sommer Schwimmkurse für Flüchtlingskinder finanziert würden.

Anhand eines Bilderrückblicks erzählte Schriftführerin Hildegard Seegerer-Thiel von den Aktivitäten wie dem Besuch des Krematoriums in Hohenburg, der Zillenfahrt nach Kümmersbuch, dem Ausflug nach Sanspareil, dem Besuch der Eisenbahn-Ausstellung in Ensdorf oder der Wandermaiandacht in Ebersbach. Höhepunkt und Selbstläufer im Jahresprogramm sei wieder das Silbersee-Zeltlager gewesen, bei dem jährlich etwa 70 Kinder und Erwachsene wie eine große Familie ihren Sommerurlaub genießen. Vor den Neuwahlen überreichte Erich Gebhardt der aus dem Vorstandsteam scheidenden Lisa Wendl einen Blumengruß zum Dank für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Vorstand

Führungsteam: Erich Gebhardt, Hildegard Seegerer-Thiel und Bettina Götz

Kassenverwalterin: Sieglinde Winkelmaier

Schriftführer: Christoph Engelhardt

Jugendbeauftragte: Johanna Kurz

Kassenprüfer: Bernhard Tuchbreiter und Markus Schertl

Beisitzer: Lisa Wendl, Karin Friedrich, Rita Kederer, Josef Schönl, Hans Weiß, Günther Ringelstetter, Albert Friedrich, Peter Friedrich, Michael Seegerer (rha)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp