13.04.2017 - 20:10 Uhr
VilseckOberpfalz

Jahreshauptversammlung der KAB Schlicht: Mensch als Maß allen Strebens

"Für die Katholische Arbeitnehmerbewegung steht immer der Mensch im Mittelpunkt." Dies bekräftigte Hans Ludwig Adam als Sprecher des Führungsteams bei der Jahreshauptversammlung der KAB Schlicht. Der Verband versuche, das Gebot der Nächstenliebe in der Gesellschaft umzusetzen.

KAB-Diözesanvorsitzender Willi Dürr (links) sowie Bürgermeister Heinrich Ruppert und Vorstandssprecher Hans Ludwig Adam (von rechts) ehrten den Jubilar Georg Geier. Bild: ct
von Autor CTProfil

Schlicht. Gut besucht war die Sitzung im Gasthof Roter Hahn. Adam ging auf die Ziele und Arbeit der KAB ein. Als starker Sozialverband sei sie in Kirche und Staat präsent und mische sich ein in gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Fragen des Lebens - vor allem zum Wohle der Schwächeren.

Rat in Rechtsfragen

Deshalb biete man den Mitgliedern neben einer umfangreichen Bildungsarbeit auch Rat, Hilfe und Vertretung vor Gericht in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts sowie des Lohn- und Einkommensteuerrechts. Zusammenhalt und Gesundheit würden mit einer Vielzahl von Aktivitäten gefördert. Der Ortsverband Schlicht bemüht sich, den Mitgliedern interessante Angebote zu machen. Das verdeutlichte der Bericht von Schriftführerin Gerlinde Schmalisch. Sie erwähnte die Teilnahme an Festen, die Familienwanderung, eine Tagesfahrt nach Nördlingen und zur Abtei Neresheim, eine Betriebsbesichtigung, Vorträge und die Gestaltung von Gottesdiensten. Ein viel beachteter Akzent war laut Schmalisch die Beteiligung mit einem eigenen Stand am Adventsmarkt in Schlicht.

Kleines Guthaben

Wie Kassier Hermann Geier erklärte, habe der Erlös aus dem Adventsmarkt den Finanzen gut getan. So habe man einen bescheidenen Grundstock erwirtschaftet. Allerdings monierte er, dass die vom Bundesverband geforderte und in der vergangenen Hauptversammlung beschlossene Erhöhung des Jahresbeitrags von 36 auf 38 Euro vom Verband "auf etwas undurchsichtige Weise" umgesetzt worden sei. Er bat den Diözesanvorsitzenden Willi Dürr, die Angelegenheit im Vorstand anzusprechen.

In seinem Grußwort zeigte sich Präses Johannes Kiefmann erfreut über den Zusammenhalt und die Aktivitäten der Ortsgruppe. Bürgermeister Heinrich Ruppert fand ebenfalls lobende Worte für die Schlichter KAB. Und auch Diözesanvorsitzender Willi Dürr zeigte sich sehr angetan von der Ortsgruppe und ihrer Arbeit. Er begründete die Beitragserhöhung als "notwendige und zeitgemäße Anpassung" und mit gestiegenen Anforderungen. Gleichwohl sagte er zu, die angesprochenen Irritationen zu klären. Große Anerkennung verdienten der Vorstand und die treuen Mitglieder, die Flagge zeigten. Zusammen mit Vorstandsprecher Adam und Bürgermeister Ruppert ehrte er Georg Geier für 60 Jahre bei der KAB mit Urkunde und Geschenk. Die Auszeichnung von Maria Haberberger und Johanna Winklmann für 25-jährige Mitgliedschaft wird nachgeholt. Zum Abschluss gab es Kaffee, Kuchen und Torten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.