14.03.2018 - 20:00 Uhr
Vilseck

Jugend ein Vorbild für die Oberpfalz Feuerwehr Vilseck: Mehr Einsätze durch Unwetter

"Die Unwetterkatastrophe im August hat die Schlagkraft der Wehr aufgezeigt." So lobt Bürgermeister Hans-Martin Schertl die Vilsecker Feuerwehr bei der Mitgliederversammlung im Zehentkasten. Dank guter Ausbildung und Ausrüstung habe man vielen Menschen helfen können.

Die Feuerwehr Vilseck ehrt langjährige Mitglieder (sitzend von links): Andreas Götz, Hans Schertl, Josef Eierer sowie (stehend von links) Vorsitzende Christina Klaus, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Franz Hasenstab, 2. Vorsitzender Karl Ruppert, Bernhard Lindner, Kommandant Lothar Hasenstab, 2. Kommandant Peter Ziegler und Kreisbrandmeister Michael Iberer.
von Rosi HasenstabProfil

Vilseck. (rha) Die Feuerwehr Vilseck hat 288 Mitglieder, darunter 47 Aktive und zehn Jugendliche. Vorsitzende Christina Klaus blickte zurück auf zahlreiche Veranstaltungen wie Fischessen, Bockbierabend, Weinfest und eine Tagesfahrt nach Dresden. In seinem Bericht ließ Kommandant Lothar Hasenstab Zahlen und Bilder sprechen. Die Einsätze hätten sich in erster Linie durch das Unwetter vom 9. August, bei dem 157 Rettungskräfte im Einsatz waren, drastisch erhöht - von 75 im Vorjahr auf 102. Zu den 91 technischen Hilfeleistungen gehörte auch ein Einsatz nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Viermal habe man zu kleineren Bränden ausrücken müssen.

Applaus für die Jugend

Über die Gemeinde-Jugendfeuerwehr (GJF) berichtete Jugendwart Andreas Männer, der kürzlich für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde. Sehr gefreut habe man sich über den 1. Platz bei der Verleihung des Ostbayerischen Feuerwehrpreises und die damit verbundenen 5000 Euro. Durch den Werbefilm von Michael Lang und die Unterstützung der Stadt habe die GJF in Sachen Ausbildung und Zusammenhalt Pionierarbeit geleistet und somit eine Vorreiterrolle in Bayern eingenommen, bilanzierte er. Die Übergabe von Jugendabzeichen an neun junge Aktive wurde mit viel Beifall quittiert.

Neue Außentreppe

Konkrete Summen nannte Kassier Markus Schertl. Er hob besonders die Spendenbereitschaft der VR-Bank hervor. So habe ein Paratec-Abstütz-Set für die aktive Wehr finanziert werden können. Auch Bürgermeister Hans-Martin Schertl sah die Vilsecker Wehr gut aufgestellt. "Da das Feuerwehrhaus nun Rettungszentrum wird, in dem auch der Rettungswagen des BRK seinen Standort hat, sind für Umbau und Verbesserungen bereits größere Summen investiert worden", teilte er mit. Dieses Jahr stehe neben Brandschutzmaßnahmen, neuen Fenstern und einer Außentreppe auch der Ausbau des Übungshofes an. Kreisbrandmeister Michael Iberer sagte: "Die Zahlen zeigen, dass die Vilsecker fast an jedem dritten Tag des vergangenen Jahres ausgerückt sind. Das ist auch für die Familien zu Hause nicht immer einfach", lobte er die soziale Einstellung der Angehörigen.

Ehrungen

40 Jahre: Thorsten Grädler

50 Jahre: Siegfried Müller Karlheinz Schwepper Christian Trummer Hans Nettl

60 Jahre: Franz Hasenstab

65 Jahre : Alfred Friedl Bernhard Lindner Josef Eierer Hans Schertl Andreas Götz

70 Jahre: Josef Hösl. (rha)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp