28.12.2017 - 17:06 Uhr
VilseckOberpfalz

Schützengesellschaft Bergschütz aus Gressenwöhr vergibt Auszeichnungen Leidenschaftliche Schützen

Da ist einiges zu feiern: Die Schützengesellschaft Bergschütz aus Gressenwöhr proklamiert ihre neuen Würdenträger, gibt die Vereinsmeister bekannt und ehrt Mitgliedern.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Tätigkeit im Vorstand (stehend, von links): Hans Ringer, Hans Neugebauer, Gauehrenschützenmeister Karl Federer, 2. Bürgermeister Thorsten Grädler, Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf, Matthias Neugebauer, Erich Roppert und Karl-Heinz Siegert; sitzend (von links): Georg Wiesnet, Josef Graßler, Andreas Graßler und Norbert Schöpf (Protektor-Ehrenzeichen des DSB in Silber). Bilder exb (2)
von Externer BeitragProfil

Gressenwöhr. Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf sprach von einem arbeitsreichen Jahr. Besonders hob er den Neubau einer elektronischen Schießanlage hervor und wies auf die finanzielle Unterstützung vonseiten der Stadt Vilseck hin. Dank galt allen Helfern für ihr Engagement.

Die Gastredner, 2. Bürgermeister Thorsten Grädler, Gauschützenmeister Karl Federer, sein Stellvertreter und Schützenmeister von Tell Vilseck, Georg Schmer sowie Schützenmeister Alfred Forster vom Patenverein Eichenlaub Sorghof, würdigten die Leidenschaft der Bergschützen für den Schießsport und ihr gesellschaftliches Wirken. Lob galt dem konsequenten Tragen der Vereinsuniform, was ein schönes Bild bei Veranstaltungen ergebe.

Jahresmeister geehrt

Dann standen Auszeichnungen auf dem Programm. Jahresmeister in der Schützenklasse Luftgewehr wurde Manfred Schmidt mit einem Durchschnittsergebnis von 383,5 Ringen vor Thomas Neugebauer (369,3) und Tobias Schmidt (369,2). Den Pokal für diesen Wettbewerb stiftete Thomas Neugebauer. Vereinsmeister mit der Luftpistole wurde Markus Schinhammer. Der dazugehörige Pokal stammt von Karl-Heinz Siegert.

Einige Pokale vergeben

Der Hans-Neugebauer-Pokal 2017 ging an Willi Herlitze mit einem Gesamtteiler von 321,2 bei fünf Serien à fünf Schuss auf die Blattl-Wertung. Damit verwies er Karl-Heinz Schöpf (474,4) und Manfred Schmidt (563,8) auf die Plätze zwei und drei. Den Wettbewerb für das beste Blattl, bei dem nur ein Schuss abgegeben wird, gewann Erich Roppert mit einem 111,8-Teiler. Den Pokals stiftete Doris Roppert.

Die Zeltlagerscheibe ging an Sabine Ertl mit einem 23-Teiler-Blattl, sie erhielt einen Geldpreis. Dahinter landeten Willi Herlitze mit einem 36-Teiler und Manfred Schmidt mit einem 92-Teiler. Alljährlicher Spender der Scheibe ist Karl Pröls. Anneliese und Arthur Steininger stifteten den 5. Ouzo-Pokal, den Erich Roppert gewann. Den Jugend-Pokal, den Josef Stauber zur Verfügung stellte, gewann Julia Löb vor Philipp Hauschild und Henrik Liermann.

Für langjährige Zugehörigkeit zum Verein und zum Oberpfälzer Schützenbund wurden geehrt: Hans und Matthias Neugebauer, Christina Schmid, Georg Trautmann und Joachim Trummer (alle 25 Jahre); Renate Graßler, Karl-Heinz Siegert, Erich Roppert, Georg Wiesnet und Heinrich Schmidt (alle 40 Jahre); Andreas Graßler, Josef Graßler und Georg Stubenvoll (alle 50 Jahre).

Besondere Ehrungen vom Deutschen Schützenbund für ihre langjährigen Tätigkeit im Vorstand der Bergschützen Gressenwöhr wurden Norbert Schöpf in Form des Protektor-Abzeichens in Silber sowie Brigitte Schöpf, Helmut Schöpf und Hans Ringer zuteil.

Neue Schützenliesl wurde Sabine Ertl, die diesen Titel erst eine Woche vorher beim Schützenverein Tanzfleck erreicht hatte. Jugendkönig 2018 ist Philipp Hauschild, Schützenkönig Manfred Schmidt mit einem 143,1-Teiler. Den neu eingeführten Titel des Schützenkönigs Auflage erreichte mit einem 115,3-Teiler Georg Wiesnet. Die Würdenträger erhielten Pokale, die Karl-Heinz Schöpf, Christine Schöpf, Peter Zinnbauer und Willi Herlitze gestiftet hatten. Die Schützenliesl wurde zusätzlich mit einem Blumenstrauß belohnt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.