02.04.2018 - 20:00 Uhr
VilseckOberpfalz

Stadt und BRK ehren Blutspender Gelebte Solidarität

Bei einer kleinen Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses Vilseck mit anschließendem Essen hat Bürgermeister Hans-Martin Schertl einige Blutspender aus dem Bereich der Stadt geehrt. Er würdigte deren Bereitschaft, ihren "Lebenssaft" zur Rettung von Menschenleben abzugeben.

Zahlreiche Blutspender werden in Vilseck geehrt (von links): Günther Ringelstetter, Martina Wiesmeth, Roland Winter, Brigitte Ringelstetter vom Blutspendedienst, Bernd Hiltel, Susanne Hiltel, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Jenny Rumpler und Stefan Weiß. Bild: zip
von Autor ZIPProfil

Schertl betonte, das Engagement der Blutspender könne man gar nicht hoch genug bewerten. Die Nachfrage nach Blutspenden übersteige immer mehr das Angebot. Die Geehrten würden wildfremden Menschen das Leben retten. Sie seien nicht nur einmal zur Blutspende gegangen, sondern hätten dies "viele Jahre, ja Jahrzehnte durchgezogen". Auch ein perfektes medizinisches Versorgungssystem sei bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Frischblut nicht funktionsfähig. Blut könne immer noch nicht künstlich hergestellt werden. Der Bürgermeister bezeichnete die Blutspende als geübte Solidarität und Hilfe für die Mitmenschen.

Er freute sich, dass die Spendenbereitschaft in Vilseck vergleichsweise hoch sei. Zu Beginn der Aufzeichnungen der BRK-Ortsgruppe im Jahr 1997 seien es 124 Spender gewesen. Ihre Zahl stieg kontinuierlich an, zum letzten Termin im Februar seien 206 Menschen erschienen, darunter zehn Erstspender. Brigitte Ringelstetter, die den Blutspendedienst Vilseck leitet, dankte ebenfalls "ihren" Blutspendern. Diese seien nach so vielen Jahren eine große Familie geworden. Die Räumlichkeiten in der Vilsecker Mehrzweckhalle bezeichnete sie als ideal für die Blutspendeaktion. Viele auswärtige Spender fühlten sich in Vilseck sehr wohl, was für die gute Organisation spreche. Ringelstetters Dank galt den ehrenamtlichen Helfern, die mit anpacken. Die Geehrten bekamen Ehrennadeln des Roten Kreuzes sowie Geschenke der Stadt und des BRK-Kreisverbandes.

Bereits 100 Mal war Roland Winter beim Blutspenden, Bernd Hiltel 75 Mal. Für 50 Mal wurden Irmgard Wolf und Stefan Weiß geehrt, für 25 Mal Jenny Rumpler, Susanne Hiltel, Martina Wiesmeth, Günther Ringelstetter, Roswitha Sebast, Judith Kohl und Franz Eschenwecker.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.