19.03.2018 - 20:00 Uhr
Vohenstrauß

Café "Carpe Diem" verabschiedet sich mit Konzert der Gruppe "Charmebereich" Schlussakkord

In wenigen Tagen schließt das Café "Carpe Diem" an der Friedrichsburg. Immer wieder bereicherten Magdalena und Siegfried Kellner den Vohenstraußer Veranstaltungskalender in den vergangenen Jahrzehnten mit kulturellen Angeboten in ihren Räumlichkeiten. Eng beieinander sitzend erlebten am Freitag 70 Gäste das besondere Feeling jener ausgewählter Termine direkt an der Schöfer-Kreuzung.

Im vollbesetzten Café "Carpe Diem" waren (hinten, von rechts) Alexander Wildenauer, Max Dick, Roman Wirthl und Florian Speth zum Abschiedskonzert engagiert. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Die Wahl für den Schlussakkord fiel auf die bayerische Mundart-Band "Charmebereich", vor allem wegen Gitarrist Andreas Wildenauer. Zu seinem Gastspiel in der ehemaligen Heimat brachte er seine Bandkollegen Roman Wirthl, Max Dick und Florian Speth mit. Weniger der Lokalmatador, als vielmehr Wirthl präsentierte dem Publikum im voll besetzten Lokal eine Mischung aus poppig-funkiger Musik und lustigen Anekdoten, die sich jedoch manchmal etwas in die Länge zogen.

Immer wieder suchte der Frontmann den direkten Kontakt mit so ziemlich jeden Gast oder ganzen Tischgruppen, die dann wegen fehlender Mikrofone zumeist schnell ins Hintertreffen gerieten. Mit zwei Gitarren, Schlagzeug und E-Piano lief die instrumentale Seite ab, während jeder der vier Combomitglieder auch gesanglich präsent war.

Die Kapelle beschäftige sich in ihren Songs nicht nur mit Alltagssituationen, sondern präsentierte - mal frech, mal kritisch, mal unter der Gürtellinie - ein buntes Sammelsurium und verwendete dabei unterschiedlichste Musikrichtungen, die vom Bossa Nova über Pop-Balladen bis hin zum Rock 'n' Roll gingen. Als Zugabe erklatschten sich die Zuhörer den Titel "Candlelight-Schafkopfen", nachdem zuvor bekannte Titel, wie "Der Clown", "Bäcker" oder "Smaltalk" während des Wahnsinnsabends zu hören waren.

Das Ehepaar Kellner bot den Gästen während des Konzerts Häppchen an, wobei der gesamte Erlös an die Palliativstation des Krankenhauses Neustadt/WN gehen wird. Auch die Band sicherte ihren Obolus in Form eines Euros pro Eintrittskarte an diese Einrichtung zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.