16.10.2017 - 18:40 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Naturpark Oberpfälzer Wald startet großangelegte Werbeaktion Erste Geheimtipp-Tafel enthüllt

Ein langgehegter Wunsch geht in Erfüllung: Die Sehenswürdigkeiten des Naturparks Oberpfälzer Wald sind nun hübsch gebündelt auf Info-Tafeln auf einen Blick zu sehen. In den 43 Mitgliedsgemeinden des Naturparks werden insgesamt 95 Tafeln aufgestellt. Die erste enthüllt Landrat Andreas Meier in Vohenstrauß.

Landrat Andreas Meier (links) enthüllt die erste der insgesamt 95 Infotafeln, die in den 43 Mitgliedsgemeinden des Naturparks Oberpfälzer Wald aufgestellt werden. Mit dabei beim Auftakt des Projekts in Vohenstrauß sind Naturpark-Geschäftsführer Martin Koppmann (Zweiter von links), der Vohenstraußer Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (verdeckt) und Christoph Maier (rechts) vom Tourismusbüro der Stadt Vohenstrauß. Bild: Meister
von Christine Walbert Kontakt Profil

Schon der erste Blick auf die vom Landkreischef, dem Vohenstraußer Bürgermeister Andreas Wutzlhofer und Naturpark-Geschäftsführer Martin Koppmann enthüllte Übersichtstafel überrascht: Was es im Nördlichen Oberpfälzer Wald so alles zu entdecken gibt, ist enorm. Der Landrat bringt es auf den Punkt: "Kaum ein anderer Naturpark ist so reich strukturiert und so schön anzuschauen. Stille Weiherlandschaften wechseln mit ausgedehnten Zauberwäldern, bizarre Felslandschaften mit wildromantischen Bachtälern." Der Naturpark ist 138 000 Hektar groß und umfasst den gesamten Landkreis Neustadt/WN, südliche Teile des Landkreises Tirschenreuth und die Stadt Weiden.

Meier spricht von einem Geheimtipp für Naturliebhaber, die das Besondere suchen. Mit dem tiefsten Loch der Erde, dem schönsten Basaltkegel Europas, dem längsten Bahntrassen-Radweg Bayerns und der schönsten Burgruine würden sich hier viele Superlative die Hand reichen. Seit der Naturpark-Gründung im Jahr 1975 bestehe jedoch ein flächenmäßiges Defizit an Übersichtsdarstellungen und Infopunkten als Orientierungshilfe für Einheimische wie Gäste. Die intensiven Maßnahmen auf dem Gebiet der Wander- und Erlebnispfadgestaltung seien abgeschlossen. Nun wollten sich die Verantwortlichen endlich um eine flächendeckende Präsenz des Naturparks und seiner Mitgliedsgemeinden kümmern. Meier: "Es handelt sich um eine Mammutprojekt, da in 43 Gemeinden 95 Übersichtstafeln aufgestellt werden müssen."

Die Darstellungen enthalten alle prägenden natürlichen wie kulturellen Sehenswürdigkeiten, Ziele und Besonderheiten in stilisierter Form. "Selbst der profunde Kenner wird auf so manches, ihm bislang noch unbekanntes Kleinod stoßen", vermutet der Landrat. Wer kennt schließlich schon die mystischen Steinsäulen von Weihersberg nebst Eichenallee und Pichlberger Höhe oder den Aussichtshügel Vogelherd in Plößberg.

Abgebildet sind unter anderem die Linde in Münchhof und die Bildsäule in Pauschendorf. Weitere Raritäten sind das fast vollständig erhaltene historische Scheunenviertel am Ortseingang von Kaltenbrunn oder die stilvolle Friedhofsanlage rund um die alte Kirche St. Jakob in Schirmitz mit ihren schlichten, bayernweit einmaligen Holzkreuzen. Meier bezeichnete die Mitgliedsgemeinden des Naturparks als "eine große Familie", die an einem Strang ziehen, wenn es um die Umsetzung von Projekten geht. Wutzlhofer ist stolz, dass der Startschuss für die großangelegte Aktion in der ehemaligen Kreisstadt erfolgt. Er orderte gleich drei Info-Tafeln, von der die erste vor der Friedrichsburg aufgestellt wurde. Der Vohenstraußer Bürgermeister ist froh, dass nun Urlauber wie Einheimische neue Anregungen erhalten, die Region des Naturparks neu zu erkunden: "Es gilt nun zu entdecken, was wir hier alles zu bieten haben."

Naturpark-Geschäftsführer Koppmann ergänzte, dass bis Ende Oktober sämtliche 95 Tafeln errichtet werden sollen. Das Ziel, das von den Mitgliedsgemeinden seit vielen Jahren angestrebt worden ist, sei damit nun endlich erreicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp