CSU will auch absolute Mehrheit im Stadtrat zurückgewinnen - 127 Mitglieder im Ortsverband
"Mit Elan in das Superwahljahr"

Lokales
Vohenstrauß
17.04.2013
13
0

Der CSU-Ortsverband hat ein ehrgeiziges Ziel. Bei der Kommunalwahl wollen die Parteifreunde die absolute Mehrheit im Stadtrat zurückgewinnen. Darüber hinaus hat die größte Gemeinde im Landkreis für die CSU eine herausragende Bedeutung.

"Mit Elan geht es in das Superwahljahr." Diese Forderung richteten CSU-Vorsitzender Willi Woldrich und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Gasthof "Zur Post" an die Mitglieder. "Wir wollen die ausgezeichnete Arbeit des Bürgermeisters und der CSU-Stadtratsfraktion bei den Bürgern ins positive Licht rücken und können stolz auf die Leistungen sein."

Erneut bestätigt

Zusammen mit den Ortsverbänden in der Großgemeinde zähle die CSU mehr als 300 Mitglieder. Geschlossenheit zeigten die Versammlungsteilnehmer auch bei der Neuwahl. Woldrich, der seit Mai 2008 die CSU anführt, wurde erneut für die nächsten beiden Jahre in seinem Amt bestätigt. Mit Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, Renate Baier-Reichl und Bernhard Grosser stehen ihm drei Stellvertreter zur Seite.

Franz Keim übernimmt zukünftig das Amt des Schatzmeisters. Schriftführerin bleibt Barbara Wutzlhofer. Folgende neun Mitglieder wählte der CSU-Ortsverband ins Beisitzergremium: Dr. Gunter Ferazin, Stefan Hilburger (neu), Horst Kopp, Thomas Kowal, Uli Münchmeier, Wolfgang Reichl (neu), Helmut Sturm und Karl Wolfinger. Alexander Sollfrank wurde zum neuen Geschäftsführer bestimmt. Christine Wiedermann und Harald Bäumler (neu) prüfen die Kassengeschäfte.
Als Delegierte für die Kreisversammlung werden Renate Baier-Reichl, Lotte Hofmann, Franz Keim, Johann Kramer, Wolfgang Reichl, Roswitha Sier, Willi Woldrich, Andreas Wutzlhofer und Josef Zilbauer entsandt. Ersatzdelegierte: Dr. Gunter Ferazin, Bernhard Grosser, Peter Grosser, Thomas Kowal, Uli Münchmeier, Herbert Putzer, Helmut Strum, Karl Wolfinger und Barbara Wutzlhofer.

"Der Ortsverband kann aktuell auf 127 Mitglieder zählen mit einem steigenden Frauenanteil von gut 25 Prozent", informierte Woldrich in seinem Rechenschaftsbericht. Der Altersdurchschnitt der Mitglieder betrage 53 Jahre. Die durchschnittliche Mitgliedschaftsdauer belaufe sich auf 18,3 Jahre, nannte der Redner weiter interessante Daten. In den vergangenen fünf Jahren schlossen sich dem CSU-Ortsverband 31 Personen neu an.

Großes Lob zollte der Vorsitzende den Vohenstraußer Firmen. "Wir haben super Unternehmen und sie bieten gute Perspektiven für Arbeitssuchende." Der Ortsverband zeige sich zudem auch in gesellschaftlicher Hinsicht sehr aktiv. "Wir wachsen immer mehr zu einer Einheit zusammen", versicherte Woldrich stolz mit Blick auf Junge Union und Frauen-Union. Letztmals legte Schatzmeister Wolfgang Reichl einen detaillierten Kassenbericht vor.
"Du hast mit deinem Team in der letzten Jahren den Karren hervorragend gezogen", zollte Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht dem Vorsitzenden und dem Bürgermeister höchste Anerkennung. Die ehemalige Kreisstadt habe mit dem Strukturwandel und dem Verlust der großen Fabriken harte Zeiten hinter sich Der Redner forderte angesichts des demografischen Wandels dazu auf, das flache Land für die jungen Leute attraktiv zu gestalten.

Frischer Wind

Frischen Wind bringe die Junge Union in die Partei, war Vorsitzende Anna Wutzlhofer bei ihrem Grußwort überzeugt. FU-Vorsitzende Roswitha Sier würde sich bei ihrer Jahreshauptversammlung mehr Zuspruch der Stadträte wünschen. Der Altenstädter Ortsvorsitzende Josef Haberkorn und der stellvertretende Ortsvorsitzende aus Oberlind, Hans Bayerl, forderten dazu auf, die erfolgreiche Arbeit der CSU fortzusetzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.