20.08.2014 - 00:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Letzte Serenade mit den "Timebreakers" begeisterte Alte und neue Songs

Die "Timebreakers" waren (von links) Sebastian Rauh, Rainer Dötsch, Ortrud Pfannenstein, Manuela Wagner und Josef Skopek. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Angelika Anzer und Ingrid Scheinkönig stahlen den "Timebreakers" zunächst die Schau. Als das musikalische Quintett zum ersten Takt ansetzen wollte, entrollten die Arbeitskolleginnen aus dem Rathaus ein Fanclub-Transparent und ernteten Applaus. In diese gute Laune hinein passte die Begrüßung von Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, der zum Abschluss der Serie ein kurzes Resümee zog: "Es ist uns gelungen, viele Gäste zu gewinnen und zu begeistern."

Auftakt war ein Hit der Kultband "Creedence Clearwater Revival". Vom Fleck weg zog Sängerin Ortrud Pfannenstein aus Pullenried die Aufmerksamkeit auf sich, da sie zudem tänzerisch voll aufdrehte. Fast alle Songs verdienten eine Eins. Die Auswahl erstreckte sich auf exquisite Klassiker aus der Rock- und Popmusik. Aktuelles kam dabei keineswegs zu kurz.

Neben Bandleader Rainer Dötsch (Schlagzeug) spielten Manuela Wagner (Bassgitarre), Josef Skopek aus Mantel und Sebastian Rauh aus Weiden (beide Gitarren). Selbst Werke wie "Jailhouse Rock" oder "Paranoid" von Black Sabbath erklangen in einem schmusigen Sound. Mit ihrer stilvollen Präsentation ließen die Neulinge aufhorchen. Und so forderte das Publikum Zugabe um Zugabe. Die Feuerwehr hatte Getränke im Angebot und verteilte kostenlos Gummibärchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp