Rätselwanderung beim Don-Bosco-Kindergartenfest
Wissen und Sinne gefordert

Lokales
Vohenstrauß
03.05.2013
1
0
Beim Kindergartenfest des Katholischen Kindergarten Don Bosco machten sich die Eltern mit ihren Sprösslingen auf den Weg zu einer kleinen Wanderung zur Penzachhütte. Das Personal hatte verschiedene Stationen aufgebaut, an denen Fragen zu beantworten waren. Ausgangspunkt war das Autohaus Mitlmeier.

Bei der Steininger-Allee war es nahe liegend, den Beruf des Standort-Namensgebers aufzuschreiben. Ludwig Steininger war bekannter Oberpfalzmaler. An der zweiten Station sollten sich die Wanderer umdrehen und erkennen, welches Gemäuer von diesem Platz aus zu sehen war. Der Blick ging in Richtung Burg Leuchtenberg.

Im Haus von Josef Maier in Neuwirtshaus war früherer die erste Kurierstation als Postdienststelle untergebracht. Auch das wussten die meisten Eltern.

Weiter sollte dokumentiert werden, in welche Richtungen der Wanderweg zeigte. Taucherhof und Kößlmühle waren richtig. An der letzten Station war der Fühl- und Tastsinn der kleinen Teilnehmer gefragt. An der Penzachhütte angekommen, überprüfte Leiterin Barbara Krauthahn mit Anneliese Hassmann die Teilnehmerscheine und beschenkte die Kinder mit kleinen Holzkreiseln, gesponsert von den Staatsforsten.

Während sich die Eltern rund um die Penzachhütte mit Kaffee und Kuchen eine Ruhepause verschaffen konnten, durchforsteten die Mädchen und Buben verschiedene Spielangebote. Sie vertrieben sich die Zeit beim Tannenzapfen-Zielwurf und beim Käferwettrennen oder turnten an den Spielgeräten. Künstlerisch Begabte brachten ihre Erlebnisse bei der Wanderung gleich mit Buntstiften zu Papier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.