Vohenstraußer Faschingsverein zieht positive Jahresbilanz - Nadine Bauer neue Kassiererin
Christian Enderlein bleibt VFV-Chef

Lokales
Vohenstrauß
02.05.2013
42
0

Seine 40. Jahreshauptversammlung feierte der Faschingsverein (VFV) wie ein kleines Jubiläum am Sonntag im Gasthof "Drei Lilien". 50 stimmberechtigte Mitglieder bestätigten den hohen Stellenwert, den der Verein auch intern seit Jahrzehnten hat.

Den Rechenschaftsbericht gliederte Vorsitzender Christian Enderlein in zwei Teile. Die gesellschaftliche Seite stand im ersten Teil im Mittelpunkt. Dabei hob er das gemeinsame Open Air mit der Spielvereinigung als Höhepunkt hervor.

60 Veranstaltungen

Über 60 öffentliche Veranstaltungen fanden in der Stadthalle statt. Der Vorsitzende wünschte sich jedoch künftig eine bessere Beteiligung der Mitglieder. Den Rückblick zur Faschingssaison überließ Enderlein seiner Stellvertreterin Katja Ring. Diese sah zwar in der Einladung in den Bayerischen Landtag gleichfalls einen Höhepunkt, kommentierte aber sofort: "Sollten wir jemals wieder eingeladen werden, nehmen wir ein paar Kartons Sekt mit, damit dort auch bekannt wird, wie man mit Prinzenpaaren richtig feiert."

Die Vereins-Homepage beleuchtete Alexander Sollfrank anhand einiger Zahlen. 3701 neue User seit der Umstellung. 307 950 Aufrufe und über eine Million Clicks seit gut einem Jahr zeugten zudem von einer wachsenden Akzeptanz. Sein Dank galt Wolfgang Höcker für das Bereitstellen vieler historischer Fotos seit der Gründung im Jahr 1973, die nun im Archiv einen fast lückenlosen Überblick lieferten.
Die Treue des Publikums über 40 Jahre soll sich in den Eintrittspreisen für Inthronisations- und Rosenmontagsball niederschlagen, die im Vorverkauf von 14 auf 12 und 9 Euro gesenkt würden. Die finanzielle Situation in den einzelnen Vereinskassen beleuchtete Schatzmeisterin Sabine Berr. Das nicht unerhebliche Minus begründete Enderlein mit diversen Anschaffungen.

Er erwähnte die Probleme mit den Mikrofonen. Ein baldiger Ersatz sei zwingend notwendig. Eine "einwandfreie Arbeit" bestätigte Stefan Mayer der scheidenden Schatzmeisterin. "Ihr leistet dort oben sehr Großes", lobte zweiter Bürgermeister Johann Gollwitzer auch im Namen von Bürgermeister Andreas Wutzlhofer den Einsatz des VFV für die Stadthalle.

Die Neuwahlen bestätigten Vorsitzenden Enderlein und Präsidentin Birgit Stengel einstimmig in ihren Ämtern. Gleiches galt für Stellvertreterin Katja Ring, Schriftführerin Tanja Pflaum, Marketingleiter Alexander Sollfrank, technischen Leiter Franz Ertl, Organisationsleiter Andreas Fryges und die neue Kassiererin Nadine Bauer. Aline Schneider wurde als Faschingskoordinatorin bestätigt.
Zu Beisitzern wählten die Mitglieder Matthias Nickl, Evi Kowal, Dieter Metzger, Sabine Steger, Benjamin Bruckner, Ann Kathrin Kleierl, Klaus Gollwitzer, Michael Würr, Sören Grundmann, Florian Stengel und Monika Zintl. Uli Münchmeier und Thomas Eiber heißen die neuen Kassenprüfer.

Grundlage für Finanzamt

Einen Beschluss musste die Mitgliederversammlung zu eventuellen Vergütungen für Vorstandsmitglieder als Grundlage für das Finanzamt fassen, soweit diese im Wirtschaftsbetrieb der Stadthalle eingesetzt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.