22.09.2017 - 21:44 Uhr
VohenstraußSport

Bezirksliga Nord: Schirmitz reist mit Respekt zum Namensvetter Derbyzeit in Vohenstrauß

Vohenstrauß/Schirmitz. (mwr/du) Glücklich, aber nicht unverdient gewonnen. So lautete das Fazit bei der SpVgg Vohenstrauß nach dem Last-Minute-Sieg zu Hause gegen Spitzenreiter und "Lieblingsgegner" SpVgg Pfreimd. Das Spiel gegen den ersatzgeschwächten Gegner stand lange auf des Messers Schneide, vor allem die Gäste vergaben hochkarätige Chancen. Als sich alle Beteiligten scheinbar mit dem Remis angefreundet hatten, erzielte Neidhardt, unter kräftiger Mithilfe des Pfreimder Schlussmanns, in der Nachspielzeit doch noch das erlösende Siegtor. Vohenstrauß sammelte zehn Punkte aus den letzten vier Spielen und befindet sich somit weiter im Aufwind. In der Tabelle gelang der Sprung auf den zehnten Rang.

Auf Vohenstrauß' Keeper Radovan Minich wartet gegen die SpVgg Schirmitz gewiss jede Menge Arbeit. Bild: A.Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Dementsprechend will man mit viel Selbstvertrauen auch die nächste schwere Aufgabe angehen. Am Samstag um 16 Uhr empfängt die Truppe von Coach Ronny Tölzer die SpVgg Schirmitz zum Nachbarduell im Sportzentrum. Die Mannschaft von Trainer Josef Dütsch spielt bisher eine tolle Saison und belegt mit 20 Punkten einen starken dritten Tabellenplatz. Schirmitz zeichnet vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit aus, zudem gelingt es Dütsch immer wieder, die Truppe voll zu motivieren und gut auf den Gegner einzustellen. Somit wartet auf die SpVgg erneut eine knifflige Aufgabe. Dennoch soll der Schwung aus den letzten Spielen unbedingt mitgenommen werden, Ziel ist es, einen weiteren Heimsieg einzufahren.

Für dieses Vorhaben steht mit Ausnahme des langzeitverletzten Torwarts Kederer und des Stürmers Pfab, der sich nach seinem Schlüsselbeinbruch mittlerweile wieder im Aufbautraining befindet, wahrscheinlich der komplette Kader zur Verfügung. Nur hinter Kapitän Kett, der zuletzt wegen einer Leistenverletzung pausieren musste und hinter Gmeiner stehen Fragezeichen. Coach Tölzer kann hat somit einige Varianten bei der Aufstellung zur Verfügung, es herrscht in allen Mannschaftsteilen ein Konkurrenzkampf um die Stammplätze, der sich positiv auf die Leistung auswirkt.

Schirmitz gewarnt

Zum brisanten Landkreisderby tritt die SpVgg Schirmitz beim Namensvetter in Vohenstrauß an. Beide Teams sind zur Zeit gut drauf und wollen auch in diesem Spiel ihre Tabellensituation verbessern oder wenigstens festigen. Vohenstrauß ist seit vier Spielen ungeschlagen und holte dabei mit drei Siegen und einem Remis zehn Punkte und rückte auf den 10. Tabellenplatz vor. Schirmitz ist seit drei Spielen unbesiegt und erreichte mit zwei Siegen und einem Unentschieden sieben Zähler. Lohn war der Sprung auf Rang drei der Tabelle.

Die ehemaligen Kreisstädter entthronten zuletzt sogar Tabellenführer Pfreimd mit einem in letzter Sekunde erkämpften 2:1-Erfolg. Dies zeigt, dass die Truppe von Coach Ronny Tölzer sehr heimstark ist. Die Schützlinge von Josef Dütsch mussten nun schon mehrmals erfahren, dass eine Partie auch in der Nachspielzeit entschieden wird. Dütsch erwartet im Vohenstraußer Sportzentrum eine intensive Auseinandersetzung mit offenem Schlagabtausch, die erst ganz zum Schluss entschieden sein könnte. Dabei werden vielleicht Kleinigkeiten eine Rolle spielen.

Die Mannen um Kapitän Florian Ziegler werden daher bis zum Abpfiff hellwach und aufmerksam sein müssen, denn der Gastgeber kann, wie jüngst gegen Pfreimd, oft auch in letzter Minute noch zuschlagen. Auf Schirmitzer Seite müssen Michael Herrmann und Dominik Bredow ersetzt werden, dafür steht aber Martin Gmeiner wieder Gewehr bei Fuß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.