Fußball Bezirksliga Nord
Es wird eng für Vohenstrauß

Sport
Vohenstrauß
08.04.2018
60
0

Die SpVgg Vohenstrauß konnte auch das zweite Heimspiel am Wochenende nicht gewinnen. Mit dem 1:2 gegen den TSV Detag Wernberg ging wieder ein Sechs-Punkte-Spiel knapp verloren. Die Luft im Abstiegskampf wird dadurch immer dünner.

Die Heimelf erarbeitete sich nach fünf Minuten bereits die erste gute Chance. Gäste-Schlussmann Schönberger konnte einen Gmeiner-Schuss gerade noch abwehren. Wenige Minuten später wurde Pfab im Strafraum gefoult. Striegl übernahm die Verantwortung, sein Flachschuss vom Elfmeterpunkt landete am rechten Pfosten. Wernberg kam Mitte der ersten Hälfte besser auf. In der 25. Spielminute wurde ein Gästestürmer geschickt, Torwart Minich stürmte aus dem Kasten und konnte klären. Zur Verwunderung der Zuschauer entschied Schiedsrichter Seebauer auf Strafstoß. Hudec verwandelte sicher. Striegl traf nach 36 Minuten, das Tor wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition jedoch zu Unrecht nicht anerkannt. Ein Lupfer von P. Luff über Minich klatschte an die Latte. Die Heimelf kam mit viel Schwung aus der Kabine. Pfab erkämpfte sich den Ball, ließ zwei Abwehrspieler aussteigen und schob die Kugel ins Netz. Mitte der zweiten Hälfte ließ der Druck der Heimelf wieder nach. Wernberg war bei zwei Kontern gefährlich und bekam den Siegtreffer fast geschenkt. Die heimische Hintermannschaft war unsortiert, ein weiter Freistoß aus der eigenen Hälfte landete beim freistehenden Hudec. Dieser überwand aus stark abseitsverdächtiger Position Minich per Kopf.

SpVgg Vohenstrauß: Minich, Gmeiner, Kett, Schieder, Striegl, Rewitzer (71. Schmidt), Müssig, Ertl, Striegl (78. Diermeier), Pfab, Frank (82. Albrecht)

TSV Detag Wernberg: Schönberger, Mann, Denkewitz (34. Reis), P. Luff, Riedl, Th. Luff, Hudec, Rauen (84. Hägler), A. Luff, Häffner, Maunz (59. Polster)

Tore: 0:1 (25./Elfmeter) Lukas Hudec, 1:1 (59.) Marcel Pfab, 1:2 (74.) Lukas Hudec - SR: Fabian Seebauer - Zuschauer: 140 - Bes. Vorkommnis: (13.) Sebastian Striegl (SpVgg) schießt Foulelfmeter an den Pfosten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.