28.07.2017 - 22:00 Uhr
VohenstraußSport

Fußball Fehlstart unbedingt verhindern

So hatte sich die SpVgg Vohenstrauß den Saisonauftakt nicht vorgestellt: Nach einer schwachen Vorstellung verlor das Team von Coach Ronny Tölzer am ersten Spieltag beim starken SV Hahnbach mit 1:5 und findet sich auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Um einen Fehlstart in die Bezirksliga-Saison zu vermeiden, soll nun im ersten Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr unbedingt gepunktet werden. Zu Gast ist dabei mit dem alten Bekannten SV Schwarzhofen erneut ein Team, das zum engeren Favoritenkreis der Liga zählt. Die Aufgabe wird also alles andere als einfach werden.

von Redaktion OnetzProfil

Unter der Woche wurden die Fehler von Hahnbach intensiv analysiert. Coach Ronny Tölzer schaut nun nach vorne: "Das Hahnbach-Spiel ist abgehakt. Gegen Schwarzhofen, das als klarer Favorit in die Partie geht, wollen wir zeigen, dass wir mithalten können. Es wird darauf ankommen, dass wir die Defensive gegen den starken Gästeangriff stabilisieren und vorne endlich mal unsere Chancen konsequenter nutzen".

Beim torlosen Remis vor einigen Wochen in Schwarzhofen gelang dies hervorragend. Die SV-Offensive um Sturmführer Weiß konnte in die Schranken verwiesen werden. Ein Unentschieden ist auch diesmal wieder das Minimalziel der Mannschaft um Kapitän Florian Kett.

Dabei stehen die Gäste unter ähnlichem Erfolgsdruck wie die SpVgg, wurde doch das Auftaktspiel der Bezirksliga am vergangenen Freitag zu Hause gegen Detag Wernberg überraschend mit 1:2 verloren. Somit muss sich die Heimelf auf einen hoch motivierten Gegner einstellen, der Wiedergutmachung leisten will.

Bereits in der frühen Phase der Saison sind einige Ausfälle zu beklagen. Stürmer Marcel Pfab, der sich zuletzt in starker Form befand, brach sich im Abschlusstraining vor dem Hahnbach-Spiel das Schlüsselbein und wurde bereits operiert. Er wird längerfristig ausfallen. Zudem stehen die Neuzugänge Dupal und Scharl noch nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Johannes Stahl steht ein dickes Fragezeichen, er laboriert an einer Bänderverletzung. Dennoch ist fast der komplette Kader verfügbar, der im Frühjahr so stark aufspielte. Sollte es gelingen, das Potenzial, das in der Truppe steckt, abzurufen, liegt ein Sieg am Sonntag im Bereich des Möglichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.