10.08.2017 - 20:00 Uhr
VohenstraußSport

Fußball Mit einem Dreier richtig feiern

Mit zwei Punkten aus den ersten drei Spielen ist die SpVgg Vohenstrauß äußerst durchwachsen in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Das Heimspiel an diesem Freitag bietet die Chance auf den ersehnten Dreier.

Trinkpausen wird es am Freitagabend bei eher kühlen Temperaturen nicht geben. Dennoch wollen SpVgg-Trainer Ronny Tölzer und seine Spieler endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Gegner ist der FC Wernberg. Bild: A. Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Trotz der mageren Punktausbeute stimmt die Leistung in den beiden letzten Spielen durchaus zuversichtlich. Die beiden Unentschieden sind angesichts der schwierigen Gegner und der, vor allem im Offensivbereich, großen Verletzungssorgen als zufriedenstellend zu bewerten. Dennoch werden dringend Siege benötigt, um nicht wie in der Vorsaison von Beginn an im Tabellenkeller zu hängen.

Die nächste Möglichkeit hierzu bietet sich bereits am Freitagabend, wenn der FC Wernberg im Sportzentrum gastiert. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Das Altstadtfest in Vohenstrauß, das am Samstag und Sonntag von der SpVgg ausgerichtet wird und der Grund für die Vorverlegung des Spiels ist, sollte dabei einen zusätzlichen Motivationsschub bringen. Für Trainer Ronny Tölzer und seine Spiel gibt es nur eine Devise: Voll auf Angriff spielen, endlich Tore machen und das Spiel für sich entscheiden.

Mit dem FC Wernberg, der als Aufsteiger der Vorsaison recht souverän die Klasse hielt, trifft man dabei auf einen sehr unangenehmen Gegner. In der Vorsaison waren beide Duelle hart umkämpft und endeten ohne Sieger. Wernberg verfügt über eine kompakte, abwehrstarke Mannschaft, die immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen kann und auch in dieser Saison mit drei Unentschieden wieder respektabel startete. Zuletzt gab es ein 1:1 im Wernberger Derby. Die SpVgg ist somit gewarnt und wird den Gegner keinesfalls unterschätzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung wird notwendig sein, um den Dreier in Vohenstrauß zu behalten und damit das Altstadtfest standesgemäß einzuleiten. Weiterhin müssen dabei wichtige Offensiv-Spieler, allen voran Pfab, Dobmayer und Neidhardt, ersetzt werden. Die Hoffnungen im Offensivbereich liegen auf Gmeiner, der wieder zur Verfügung steht, und den immer besser in Schuss kommenden Stahl. Die Defensive fand zuletzt wieder zur alten Stärke zurück und soll die Grundlage zu Erfolgen schaffen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.