08.08.2016 - 02:10 Uhr
VohenstraußSport

Fußball Vohenstrauß chancenlos

Der 1. FC Schwarzenfeld war an diesem Tag eine Nummer zu groß: Mit 0:3 musste die SpVgg Vohenstrauß die Segel streichen

Das war das 3:0 für den 1. FC Schwarzenfeld: Bernhard Heinisch (links) war nach einem langen Ball schneller als Michael Gottfryd und spitzelte das Leder ins Netz. Bild: A. Schwarzmeier
von Autor GGRProfil

SpVgg Vohenstrauß: Schön, Rewitzer (65. Striegl), Kett, Zitzmann (46. Kilian Raab), Ertl, Dobmayer, Neidhardt, Pinter, Müssig, Pfab (46. Dupal), Frank

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Bayerl, Messmann, Zirngibl (21. Ziegler), Schmidt, Heinisch (82. Saffert), Ferstl (65. Schlagenhaufer), Fischer, Fillinger, Philipp Peter, Felix Peter

Tore: 0:1 (30.) Philipp Fischer, 0:2 (47.) Matthias Messmann, 0:3 (50.) Bernhard Heinisch - SR: Jan Dirrigl (Aichkirchen) - Zuschauer: 100

Die Schwarzenfelder hatten das Spiel jederzeit im Griff und gewannen auch in der Höhe verdient. Die SpVgg versuchte zumindest zu Beginn noch dagegen zu halten, machte jedoch einfach zu viele individuelle Fehler und kam dadurch nicht in die Partie. Der Gast arbeitete viel und drückte von Beginn an. Die Folge waren Torchancen über die gesamte Spielzeit verteilt.

In Bedrängnis

In der 30. Minute war das Abwehrverhalten aufseiten der Heimelf zu zaghaft. Dies nutzte Philipp Fischer aus, setzte sich gut durch und erzielte die Führung. Nach dem Anstoß hatten die Gäste dann sofort die nächste Möglichkeit. Vohenstrauß war zu dieser Zeit sehr in Bedrängnis, schaffte es jedoch, bis zur Pause sich etwas zu lösen. Die beste Chance für die Heimelf hatte in der 35. Minute Rewitzer, sein Schuss ging jedoch an die Latte.

Halbzeit zwei begann wieder mit einer Möglichkeit für die Gäste. Michael Schön konnte jedoch zunächst noch zur Ecke parieren. Im Anschluss an den Eckball erzielte Matthias Messmann mit einem Schuss ins Eck die 2:0-Führung. Nur wenig später spielten die Schwarzenfelder den Ball perfekt in die Spitze zu Bernhard Heinisch, der sich gut durchsetzte und den Endstand markierte.

Danach hatte auch die SpVgg noch eine Chance durch David Dupal. Ansonsten schraubten die FC-ler einen Gang zurück, so dass es zum Schluss ein Verwalten des klaren Ergebnisses war.

Für das Team von Ronny Tölzer war bei diesem Spiel nichts zu holen, Schwarzenfeld wird mit solchen Leistungen oben mitspielen können.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.