21.05.2017 - 20:22 Uhr
VohenstraußSport

Fußball Vohenstrauß geht in die Relegation

Die SpVgg Vohenstrauß packt die letzte sich bietende Chance am Schopfe: Ein in der Schlussphase sicher gestellter 2:1-Sieg gegen die SV Grafenwöhr bahnt den Weg in die Relegation - auch weil die DJK Ensdorf gegen den FV Vilseck Schützenhilfe leistet.

Jubel ohne Ende: In der 86. Minute gelang Sebastian Dobmayer (hinten) der 2:1-Siegtreffer für die SpVgg Vohenstrauß, die nun in die Relegation geht. Bild: Büttner
von Redaktion OnetzProfil

Nichts für schwache Nerven: In einem echten Herzschlagfinale sprang die SpVgg Vohenstrauß am letzten Spieltag in der Bezirksliga Nord noch auf den Relegationsplatz und hat somit die Chance, nach einer extrem komplizierten Saison noch in der Liga zu bleiben. Dabei profitierte man auch vom Sieg der DJK Ensdorf, die den direkten Konkurrenten Vilseck mit 2:1 bezwang. Der FV Vilseck muss damit den Gang in die Bezirksliga antreten. Vohenstrauß trifft am Samstag, 27. Mai, um 16 Uhr in Teunz auf den SV Neubäu.

Der SpVgg war von Beginn an der enorme Druck anzumerken. Die Spieler von Coach Ronny Tölzer konnten nicht an die starken Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und wirkten wie gelähmt. Grafenwöhr, das schon als Absteiger feststand, ließ sich keineswegs hängen und hielt aus einer sicheren Defensive sehr gut dagegen. In der 25. Minute gingen die Gäste nicht unverdient in Führung: In der SpVgg-Hintermannschaft herrschte Verwirrung und Alexander Dobmann vollendete aus dem Gewühl heraus zum 0:1. Vohenstrauß reagiert geschockt und verkrampfte zusehends. Bis zur Halbzeitpause verflachte das Spiel. Auch nach dem Wechsel deutete zunächst, trotz der positiven Kunde aus Ensdorf, wenig auf ein Comeback der SpVgg hin. Die Angriffsbemühungen waren immer wieder von Ungenauigkeiten geprägt. Als kaum mehr jemand mit dem Umschwung rechnete, setzte sich Innenverteidiger Frank über die linke Seite schön durch, seine stark getretene Flanke verwandelte Striegl aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Durch diesen Treffer ging ein Ruck durch die Heimelf und man drängte nun vehement auf den Siegtreffer. Fünf Minuten vor Schluss war es soweit: Nach einem Angriff über die linke Seite schoss Dobmayer aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. Bis zum Schlusspfiff schaukelte die Heimelf, auch bedingt durch die beiden Platzverweise für die Gäste, das Ergebnis über die Zeit.

SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Schmidt, Kett, Schieder (63. Gmeiner), Striegl, Dobmayer, Raab (58. Ertl), Gottfryd (46. Müssig), Pfab, Urban, Frank

SV Grafenwöhr: Winkler, Neumüller, Rahn (12. Bernet), Wagner, Drat (12. Kraus), Fleischmann (74. Stieg), D. Dobmann, Renner, A. Dobmann, Weissel, Schmidt

Tore: 0:1 (25.) Alexander Dobmann, 1:1 (79.) Sebastian Striegl, 2:1 (86.) Sebastian Dobmayer - SR: Matthias Kraus - Zuschauer: 210 - Gelb-Rot: (88.) Valentin Schmidt, (90.) Luis Bernet (beide Grafenwöhr)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.