Futsal
Aus für SpVgg Vohenstrauß

Gut beschäftigt war der Vohenstraußer Torwart Markus Knorr in der Partie gegen die SpVgg Schirmitz. Im Bezirksliga-Duell setzte es für den Zwischenrunde-Ausrichter die einzige Niederlage. Das 0:2 war aber letztlich gleichbedeutend mit dem Ausscheiden. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Vohenstrauß
19.12.2016
149
0

Das Teilnehmerfeld für das Finalturnier der Futsal-Kreismeisterschaft steht. Mit dabei in Vilseck ist auch der einzige Vertreter des Amberger Teilkreises in der Zwischenrunde.

Bei der Zwischenrunde am Sonntag in Vohenstrauß blieb der eine oder andere Finalanwärter auf der Strecke. Gastgeber und Bezirksligist SpVgg Vohenstrauß scheiterte vor rund 200 Zuschauern ebenso wie der SV Etzenricht, der allerdings statt mit Landesligaspielern zum Großteil mit Aktiven aus der A-Klassenmannschaft antrat.

Überraschend souverän sicherte sich der FC Dießfurt in der Gruppe 1 den Gruppensieg. Vier Siege und 11:1 Tore - der Kreisligist ließ keinen Zweifel an seiner Hallentauglichkeit aufkommen. Auch Ligakollege FC Weiden-Ost löste als Zweitplatzierter das Ticket für das Kreisfinale. Im entscheidenden Vergleich gegen den Mitkonkurrenten SV Etzenricht setzten sich die Ostler letztlich mit 2:0 durch.

Als haushoher Favorit galt die SpVgg SV Weiden in der Gruppe 2 . Zumal das Aufgebot des Bayernligisten mit unter anderem Florian Reich, Johannes Scherm, Dennis Paulus oder Marco Kießling durchaus Substanz hatte. Die Weidener landeten jedoch nur auf Platz drei, was sie aber verschmerzen können. Als Titelverteidiger sind sie für das Endturnier gesetzt. Den hervorragenden Vorrundeneindruck bestätigte Kreisklassist TSV Eslarn, der ungeschlagen Platz eins belegte. "Das ist schöner Futsal, den Eslarn bietet", sagte Spielleiter Berthold Kraus. "Die sind für mich ein Mitfavorit auf den Kreistitel." Vielleicht kann aber auch der SVE Schmidmühlen ein gewichtiges Wörtchen bei der Titelvergabe mitsprechen. Mit drei Siegen qualifizierte sich der einzige Vertreter aus dem Teilkreis Amberg ebenfalls für Vilseck.

In der Gruppe 3 war Ausrichter SpVgg Vohenstrauß mit zwei Siegen in das Turnier gestartet. Dann aber setzte es in einem mit Haken und Ösen geführten Spiel eine 0:2-Niederlage gegen die SpVgg Schirmitz. Da am Ende Schirmitz, Vohenstrauß und der SV Anadoluspor alle neun Punkte aufwiesen, musste eine interne Tabelle der punktgleichen Teams die Entscheidung bringen. Und hier schlug das Pendel zugunsten von Schirmitz und Anadoluspor aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.