Jugend-Gaudischießen des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß im Luhetal
Gummibärchen und Pokale

Neben Pokalen gibt es beim Gaudischießen der Jugend im Sportschützengrenzgau Vohenstrauß auch süße Gummibärchen. Bild: dob
Sport
Vohenstrauß
07.03.2018
85
0

Kaimling. Es ist jedes Jahr ein Riesenspaß, wenn sich die Nachwuchsschützen des Sportschützengrenzgau bei einem der Vereine in der Region zum Jugend-Gaudischießen treffen. Heuer war der "Luhetal"-Schützenverein an der Reihe, bestens organisiert von Schützenmeister Thomas Eiberweiser und Jugendleiterin Denise Stöcker.

44 Jugendliche traten an. Die meisten Teilnehmer stellte der Schützenverein Waldthurn (10). Fünf Schuss durften auf die Gummibärchenscheibe abgegeben werden. Das beste Ergebnis mit 83 Zählern lieferte Toni Helgert (Waldthurn) vor Vereinskamerad Sandro Reil (67) und Pascal Stier vom Schützenverein Heumaden (64) sowie Andreas Bäumler von St.-Thomas Oberlind (61).

Beim Schießen auf die Pokalscheibe entschied die Summe der Zehntel aus fünf abgegebenen Schüssen. Sabina Feneis von St. Georg Etzgersrieth gewann mit 40 Zählern, gefolgt von Hanna Stefinger von der Schützengesellschaft Moosbach (36). Ihre Vereinskollegin Magdalena Eger (35) landete auf dem dritten Platz. Nathan Fröhlich aus Waldthurn kam auf 33 Punkte. Die Gutscheinscheibe, hier zählte die Differenz zum 333-Teiler, entschied Marlon Haberfellner vom Schützenverein Frankenreuth mit 5,7 Zentimetern. Julius Kellner von St.-Thomas Oberlind kam auf den zweiten (8) und Corinna Mathy vom Schützenverein Frankenreuth (8,8) auf den dritten Platz. Jonas Pühler aus Waldthurn (16) reihte sich dahinter ein. Thomas Eiberweiser überreichte mit stellvertretendem Gauschützenmeister Anton Hirnet Pokale, Geschenke und Gutscheine.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.