Adventsfeier im Prälat-Walter-Siegert-Caritasheim in Vohenstrauß
Dank für jedes Lächeln

Die Moosbacher Veeh-Harfen-Gruppe gestaltete die Adventsfeier im Prälat-Walter-Siegert-Caritasheim musikalisch ansprechend mit. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
14.12.2016
44
0

(dob) Eine sehr ansprechende Adventsfeier erlebte der neue Caritas-Direktor, Diakon Michael Weißmann aus Regensburg, zusammen mit den Bewohner des Prälat-Walter-Siegert-Caritasheims. "Da haben die Dornen Rosen getragen", überschrieb Heimleiterin Rita Gilch den besinnlichen Teil.

"Keine Rosen ohne Dornen", versicherten einige Pflegekräfte mit dem Bewohner Hermann Kick. Für jede vorgetragene Fürbitte steckte Gilch eine rote Rose in eine Vase. Die Veeh-Harfen-Gruppe Moosbach unter Leitung von Petra Zielbauer gestaltete die Feier mit.

Große Wertschätzung

Diakon Weißmann gestand, dass er erst in seine neue Rolle hineinwachsen müsse. Es sei im Übrigen ganz neu, dass dieser Posten mit einem Diakon besetzt wurde, informierte er die Zuhörer. Während seiner Zeit als Krankenpfleger und später als Klinikseelsorger im Bezirksklinikum Regensburg schätzte er vor allem die Zusammenarbeit mit alten und lebenserfahrenen Menschen. "Hier werden unzählige kleine und große Dienste geleistet mit Wertschätzung, Achtung und Sorge für die Menschen", lobte Weißmann die Einrichtung. Er dankte für jedes Lächeln und jede ermutigende Geste für den anderen.

Weihnachten verbinden die Menschen mit Friede, Geborgenheit und Familienfeiern, verdeutlichte Dekan Alexander Hösl, warum Weihnachten in anderen Dimensionen als Ostern gefeiert werde, obwohl Letzteres das höchste Glaubensfest ist. "Wir sind die Worte, mit denen Gott die Geschichte auf Erden weiterschreibt", stellte der Geistliche fest.

Stellvertretend für alle würdigte er die Verdienste von Heimleiterin Gilch. Doch so ein Haus könne nicht ohne die vielen Ehrenamtlichen existieren, die wertvolle Dienste leisten. "Vergelt's Gott für all ihre Bemühungen in diesem Seniorenheim." Weißmann übernehme keine leichte Aufgabe. Bei den vielen Verhandlungen, die er nun für den Verband führen werde, solle er nicht verzagen. Mit einem kleinen Geschenk wünschte Hösl Weißmann alles Gute für sein neues Amt.

Ein exzellentes Büfett verwöhnte die Bewohner, deren Angehörige und Gäste im Anschluss. Das Küchenpersonal hatte sich wieder selbst überboten und viele Köstlichkeiten an aufgetischt. "Die Bewohner sehnen diese Adventfeier stets höchst freudig herbei", erzählte Gilch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.