01.03.2017 - 20:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Annähernd 2000 Besucher bei Ausstellung "Vom Roller bis zur Rennmaschine" Zwischen Kult und Neuheiten

Die Biker freuen sich aufs Jahr 2017. Richtige Frühlingsgefühle kommen bei der 13. Motorradausstellung in der Dreifachturnhalle bei den Besuchern auf.

Für den Vohenstraußer Wasserwart Theo Schwägerl wäre dieses Fahrzeug gerade richtig, um damit von einem Wasserwerk zum anderen zu fahren. Bilder: dob (2)
von Elisabeth DobmayerProfil

Kurz bevor die Kraftradbesitzer in die neue Zweiradsaison starten, präsentierten die 11 Aussteller rund 170 Motorräder und Fahrzeuge in unterschiedlichsten Kategorien. Annähernd 2000 Besucher strömten in die ehemalige Kreisstadt, um die Maschinen zu bestaunen.

Namenhafte Hersteller

Eine Reihe von namhaften Herstellern bieten 2017 wieder viele Neuheiten an. Zumindest einen Überblick konnten sich die Zweiradliebhaber bei dieser Motorrad-Show verschaffen. Von der Einsteiger-Enduro bis zum Ducati-Monster 797 oder der Multistrada 950 und der Harley Davidson "Road King Police" hin zur neumodischen Erscheinung Quadro 4 waren viele ausgefallene Modelle zu sehen.

Die Mitglieder des Motorradclubs Vohenstrauß (MCV), die diese größte Schau in der Nordoberpfalz mit dem ADAC-Ortsclub stemmten, hatten wieder alles bestens für den Besucheransturm vorbereitet. Auch an ein Weißwurstfrühstück hatten sie gedacht. Ihnen war es auch gelungen, eine Riesentombola mit über 1100 Preisen anzubieten. Darunter waren viele wertvolle Motorradausrüstungen wie rund 80 Helme im Wert von bis zu 500 Euro oder ein Reifensatz für 600 Euro. 25 Jahre ist es mittlerweile her, dass der MCV die erste Schau dieser Art in der alten Turnhalle organisierte, berichtete Gründungsvater und Ideengeber Gerd Rucker. Damals sei man vom Rieseninteresse fast überrollt worden, so dass man gleich ein Jahr später in die Dreifachturnhalle wechselte.

Der damalige Bürgermeister Josef Zilbauer glaubte zuerst, der MCV wolle die eigenen Motorräder zur Schau stellen. Nachdem das Thema im Stadtrat für positiv befunden wurde, wechselte die Motorradausstellung, die seither im Zweijahresturnus organisiert wird, fortan in die Dreifachturnhalle mit einer viel größeren Ausstellungsfläche. Vor allem auf die Sicherheit der Biker legen die Aussteller auch heuer großen Wert. Das Luftkissen-Protectoren-System bietet maximale Sicherheit und wurde den Besuchern anschaulich vorgeführt.

Im Falle eines Sturzes entfaltet sich das in der Jacke eingearbeitete aufblasbare Protektoren-System im Bruchteil einer Sekunde und erhöht so zuverlässig den Schutz beim Motorradfahren. Seit vier Jahren war heuer das erste Mal wieder ein Ducati-Händler aus Bayreuth mit von der Partie, freute sich MCV-Vorsitzender Alexander Diller, der das Gemeinschaftswerk aller Mitglieder lobte.

Stets dicht umlagert von Motorradenthusiasten war die neue Ducati XDiavel S mit 240er Breitreifen. Mit dem Quadro 4 war auch der weltweit erste und einzige Vier-Rad-Roller bei der Schau zu sehen. Noch dazu kann das Fahrzeug mit dem Autoführerschein der Klasse B (früher 3) gefahren werden. Natürlich fehlte auch der Kultroller Vespa nicht im Segment und verbreitete Nostalgie. Wer eine Road Glide Ultra besitzen will, muss gut und gerne schon mal knapp 30 000 Euro berappen, dagegen ist die Triumph America 900 mit 9000 Euro fast günstig.

Restauriertes Motorrad

In Erinnerungen schwelgen konnten die Besucher in der Oldie-Abteilung zum Beispiel mit einer Phönix 250, Baujahr 1938. Dazu gab es Geschichtliches aus den RMW Ruhrtal-Motorenwerken vom Besitzer Markus Hopf, der das Motorrad vom ehemaligen Burgbesitzer in Burgtreswitz bekam und es in diesem Winter restaurierte. Damit die Frühjahrstour sicher beginnen kann, bot Bernhard Balk von Balkos Fahrschule die Teilnahme am Fahrsimulator an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.