28.08.2017 - 16:08 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Benefiz-Fußballspiel in Vohenstrauß ein voller Erfolg Kinderkrebshilfe der Sieger

Für einen guten Zweck schnürt SPD-Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch noch einmal seine Fußballschuhe. Die Tore schießen aber andere.

Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch (rechts) hielt als Abwehrchef den Laden hinten dicht und spielte fast komplett beide Halbzeiten im Benefizspiel zugunsten der Kinderkrebshilfe Nordoberpfalz. Seine Truppe siegte am Ende mit 3:1. Bilder: fjo (2)
von Josef ForsterProfil

Zwei Mal je 20 Minuten lang schenkten sich die beiden Hobbymannschaften nichts bei dem Benefizspiel zugunsten der Kinderkrebshilfe Nordoberpfalz. Das Ereignis zog zahlreiche Zuschauer ins Sportzentrum, die sich am Geschehen ebenso erfreuten wie am Festbetrieb.

Während sich Grötsch für sein Team "Uli Allstars" Verstärkung aus Politik und Sport geholt hatte, lief für die BRK-Bereitschaft Vohenstrauß ausschließlich eigenes Personal auf. Nur Manuel Woyschnitzka blieb draußen, um Bereitschaftsdienst am Rande des Geschehens zu leisten.

Die beiden Mannschaften hatten einen Heidenspaß, wenn auch viel Schweiß vergossen wurde. Ernsthafte Verletzungen waren gottlob nicht zu beklagen. Für die Idee und Umsetzung des Ereignisses dankte Vorsitzender Herbert Putzer noch vor dem Spielanpfiff. Dazu stellte er ein paar aktuelle Projekte der Kinderkrebshilfe kurz vor. Für die Stadt Vohenstrauß lobte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer die Aktion - auch wenn es "vier Wochen vor der Bundestagswahl ist". Für die Organisation dankte Moderator Thomas Bärthlein mit Grötsch dem Duo Manuela Riffel und Uwe Rauch.

Tor durch Nadine Bock

Dann griff Schiedsrichter Wolfgang Grosser zu seiner Pfeife, um nach profimäßigem Einlauf die Partie zu starten. Eine knapp über dem Geschehen fliegende Drohne zog die Aufmerksamkeit immer wieder auf sich. Von der ersten Minute weg spielten Grötschs Teamkollegen auf Sieg. BRK-Torwart Jürgen Sollfrank musste seine Mannschaft nicht nur lautstark dirigieren, sondern auch so manche gefährliche Situation klären. Das klappte aber nicht immer. Schon bald schoss Stefan Schmid das erste Tor. Wenig später erhöhte Andreas Waterloo auf 2:0. Noch vor dem Pausenpfiff klingelte es durch Roland Richter erneut im Kasten von Torhüter Sollfrank.

Grötsch hielt die komplette erste Halbzeit durch und erwies sich als stabiler Abwehrposten direkt vor seinem Torhüter Rainer Vater - auch am Ende der zweiten Halbzeit, nach einer erneuten Einwechslung. Nur eine Viertelstunde Verschnaufpause gönnten sich die Teams. Die BRK-Bereitschaft mit ihrem Kapitän Dr. Franz Sollfrank gab das Spiel noch nicht verloren. Nadine Bock schaffte auch tatsächlich den Anschlusstreffer zum 3:1. Doch das weitere Anrennen war nicht mehr von einem erneuten Torerfolg gekrönt. Es blieb bei diesem Ergebnis.

Applaus für die Teams

Bärthlein holte zum Schlussapplaus alle Spieler vor die Tribüne. Er übergab Grötsch und Thomas Schmidt das Mikrofon. Der Bundestagsabgeordnete sprach von einem "schönen und tollen Spiel, das ansehnlicher, als man glauben könnte, verlief". Zugleich wies er auf die nächste geplante Benefizaktion für die Kinderkrebshilfe mit einem Open Air an der Alten Mühle in Gehenhammer hin.

Die gegnerische Mannschaft könne gerne eine Revanche verlangen oder eine Wiederholung im nächsten Jahr. Schmidt sah als "einzigen wahren Sieger" die Kinderkrebshilfe, während Bürgermeister Wutzlhofer das Spiel als "ausgeglichene Sache" kommentierte: "Die erste Halbzeit ging 3:0 für die Politik aus; die zweite 1:0 für das BRK." Radio Ramasuri umrahmte die Veranstaltung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp