Brieftaubenvereine Vohenstrauß und Moosbach küren Vereinsmeister
Gerhard Lehner räumt ab

Einsatzstellenleiter Peter Walbrunn (links) zeichnet Albert Gollwitzer, Gerhard Lehner, Josef Bäumler, Erwin Voit, Johann Bäumler und Richard Schmid (von links) bei der Vereinsmeisterschaftsfeier aus. Bilder: dob (2)
Vermischtes
Vohenstrauß
08.02.2018
109
0

Die Brieftaubenvereine Vohenstrauß und Moosbach feiern ihre Vereins- und Einsatzstellenmeisterschaft in der Gastwirtschaft Böhm in Altenstadt. Im Mittelpunkt steht aber ein Ehrenmitglied.

Altenstadt. Vorsitzender Peter Walbrunn hatte eine Überraschung im Gepäck. Denn er überreichte an Ehrenmitglied Gerhard Kreuzer, der dem Verein seit 60 Jahren die Treue hält und 40 Jahre als Kassier tätig war, eine Urkunde mit Anstecknadel sowie einen Bierkrug mit Brieftaubenmotiv. Ein weiterer Dank galt den Brüdern Werner und Manfred Bäumler, die dem Verein eine Meisterschaftstafel spendiert hatten. Zudem hob der Vorsitzende noch Reinhold Scheinkönig hervor, der als Förderer unverzichtbar sei.

Das vergangene Reisejahr sei "von schnellen und extremen Wetterschwankungen" geprägt gewesen, die den Brieftauben etliches abverlangt hätten. Trotz allem habe der Verein erfolgreich 13 Alt-Flüge durchgeführt. Dabei kamen 1253 Tauben zum Einsatz, und die Züchter errangen 528 Preise. Im Jungflug waren 362 Tauben am Start, die 70 Preise nach Hause flogen. Peter Walbrunn und Michael Kreuzer nahmen die Siegerehrung vor.

Vereinsmeister 2017 wurde Richard Schmid mit 41 Preisen und 16 113 Kilometern. Zweiter Vereinsmeister darf sich Gerhard Lehner mit 38 Preisen und 15 055 Kilometern nennen. Zum ersten Jungflugmeister kürten sie ebenfalls Lehner mit 8 Preisen vor Maximilian Rieder mit 4 Preisen. Mit 11 Preisen und 4320 Kilometern ist Lehner zudem der Besitzer des besten Vogels.

Das beste Weibchen mit 10 Preisen hat Schmid und die beste Jungtaube mit 2 Preisen ist bei Lehner im Taubenschlag. Einsatzstellen-Meister 2017 wurde Schmid mit 51 Preisen und 19 868 Kilometern. Über den zweiten Platz freute sich Albert Gollwitzer mit 47 Preisen und 18 647 Kilometern. Als Dritter mit 47 Preisen und 18 044 Kilometern trug sich Lehner in die Siegerliste ein. Einsatz-Meister im Jungflug mit 17 Preisen und 2902 Kilometern wurde Josef Bäumler und zweiter Johann Bäumler mit 16 Preisen vor Erwin Voit mit 15 Preisen. Den besten Vogel in dieser Kategorie besitzt wiederum mit 11 Preisen Lehner.

Über das beste Weibchen mit 11 Preisen war Albert Gollwitzer stolz. Die beste Jungtaube mit vier Preisen besitzt Johann Bäumler. Zum Ende der Siegerehrung dankte der Einsatzstellenleiter dem Sportfreund Michael Kreuzer für seine Arbeit als Kassier und Schriftführer im Verein, sowie in der Einsatzstelle. Außerdem stellte er die Leistungen von Josef Prem als Bediener der elektronischen Tipes-Anlage heraus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.